Kurzbiographie

Anne-Kathrin SteinmetzAnne-Kathrin Steinmetz, 1981 in Höxter geboren, studierte Neuere und Neueste Geschichte, Literaturwissenschaft und Wirtschaftspolitik in Göttingen, Lausanne und Freiburg. Ihr besonderes Forschungsinteresse gilt der Umweltgeschichte. In ihrer Magisterarbeit untersuchte sie die Umweltbewegung in der Bundesrepublik und die damit verbundene Gründung der Grünen. Ihre Dissertation wird von Prof. Dr. Hermann Wentker am Institut für Zeitgeschichte betreut.

E-Mail an Anne-Kathrin Steinmetz

Kurzbeschreibung der Dissertation

„Vom traditionellen Naturschutz zum politischen Umweltschutz. Die Entwicklung des Umweltschutzgedankens und seine politische Bedeutung – ein deutsch-deutscher Vergleich“

Die Arbeit untersucht die Entwicklung des Naturschutzes in den siebziger und achtziger Jahren in Zeiten einer veränderten Umweltwahrnehmung in beiden deutschen Staaten. Dazu werden verschiedene Naturschutzgruppierungen betrachtet und ihr Verhalten während der internationalen Umweltschutzdebatten analysiert. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei den staatlichen Natur- und Heimatfreunden im Kulturbund der DDR zu. Vor allem ihre Reaktion auf die Bildung erster politisch motivierter Umweltschutzgruppierungen unter dem Dach der Kirche ist von Interesse. Ein deutsch-deutscher Vergleich betont die politische Bedeutung, die dem Umweltschutz seit den siebziger Jahren beigemessen wurde und hebt die Besonderheiten dieser Entwicklung in der DDR hervor.