Aufstände gegen die kommunistischen Diktaturen

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

17. Juni 1953 - Zeitzeugen berichten

17. Juni 1953 - Zeitzeugen berichten

Protokoll eines Aufstands

Mit Audio-CD
Herausgegeben von Peter Lange und Sabine Roß unter Mitarbeit von Barbara Schmidt-Mattern im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Deutschlandfunk, LIT Verlag Münster, 2004. ISBN 3-8258-7685-3


Rund 450 Hörerinnen und Hörer sind im Jahr 2003 einem Aufruf des Schauspielers Peter Sodann gefolgt und haben ihre Erinnerungen an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR an den Deutschlandfunk geschickt. Aus diesen Einsendungen produzierte der Deutschlandfunk mit Unterstützung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Vorfeld des 50. Jahrestages des Aufstandes eine Serie von 14 Radiobeiträgen. Eine umfangreiche Auswahl dieser Zeitzeugen-Erinnerungen wurde in diesem Buch publiziert. Dabei finden sowohl die regionale Streuung wie auch die Vielfalt der Akteure ihren Niederschlag: damalige Wortführer des 17. Juni finden sich neben streikenden Arbeitern und Demonstrationsteilnehmern. Aber auch eher passive Beobachter schildern die damaligen Ereignisse in vielen Städten und Dörfern der DDR und den Einsatz der Demonstranten für demokratische Rechte und politische Freiheit. Neben einem einleitenden Überblick und den Zeitzeugenberichten ergänzen eine Audio-CD mit Auszügen aus Zeitzeugen-Interviews sowie eine Chronik und ein Ortsregister den Band.

Im Buchhandel erhältlich.