Die Ausstellungsmacher

Bernd GreinerAutor der Ausstellung ist Prof. Dr. Bernd Greiner, Jg, 1952, Historiker, Politikwissenschaftler und Amerikanist. Studium in Marburg/L. und Frankfurt/M., Studienjahr in den USA. 1984 Promotion in Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg mit einer Arbeit über den "National Security Council" unter Truman und Eisenhower. 1997 Habilitation mit einer Studie über die "Morgenthau-
Legende". Greiner lehrt als Professor am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Hamburg. Seit 1989 im Hamburger Institut für Sozialforschung tätig, übernahm der Historiker im Frühjahr 2015 zudem die Leitung des neugegründeten Berliner Kollegs Kalter Krieg. Bernd Greiner ist u.a. Mitherausgeber der sechsbändigen Reihe „Studien zum Kalten Krieg“ (Hamburger Edition 2006 bis 2013) sowie Autor des Standardwerks „Krieg ohne Fronten. Die USA in Vietnam“ (3. Auf., 2009)

Dr. Ulrich Mählert Kurator der Ausstellung ist Dr. Ulrich Mählert, 1968 in Neckarsulm geboren, Studium der politischen Wissenschaft, Anglistik und Germanistik an der Universität Mannheim, 1994 Promotion. 1994 bis 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Arbeitsbereich DDR-Geschichte. 1998/1999 Organisation des Geschichtsforums "Getrennte Vergangenheit – gemeinsame Geschichte". Seit 1999 Leiter des Arbeitsbereichs Wissenschaft und internationale Zusammenarbeit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Zahlreiche Publikationen zur Geschichte der DDR (u.a. Kleine Geschichte der DDR. 7. Auflage, München, 2010) sowie insbesondere zur Geschichte der SED-Jugendorganisation Freie Deutsche Jugend und den Parteisäuberungen im Kommunismus. Ulrich Mählert ist leitender Herausgeber des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung.

Dr. Thomas Klemm Die Gestaltung übernahm Dr. Thomas Klemm, 1975 in Dresden geboren, Studium der Geschichte
und Kunstpädagogik in Dresden, Leipzig und Padua. 2012 Promotion mit der Arbeit "Keinen Tag ohne Linie? Die kunst- und gestaltungstheoretische Forschung in der DDR zwischen Professionalisierung und Politisierung (1960er bis 1980er Jahre)". Klemm ist Gründungsmitglied des Leipziger Kreises - Forum für Wissenschaft und Kunst, in dem er das Referat Bildende Kunst/Kunsttheorie leitet, sowie freier Grafiker und Ausstellungsmacher in Leipzig.
www.thomasklemm.com


Die Herausgeber

Das 2015 gegründete Berliner Kolleg Kalter Krieg ist ein Ort des internationalen
Wissenschaftsaustauschs und der Forschung zum Kalten Krieg, der die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts weltweit prägte und dessen Folgen bis heute nachwirken.
www.berlinerkolleg.com

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt mit ihrer Projektförderung sowie eigenen Angeboten zur umfassenden Auseinandersetzung mit den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der kommunistischen Diktaturen in Deutschland und Europa bei.
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de