Bestellinformationen

Die Ausstellung „Die heile Welt der Diktatur? Herrschaft und Alltag in der DDR“ ist vergriffen.

Sollten Sie die Ausstellung dennoch zeigen wollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, den Druck eines kompletten Ausstellungssatzes bei unserer Vertragsdruckerei in Auftrag zu geben. Die Firma ELBE DRUCKEREI WITTENBERG GmbH würde die Ausstellung für Sie zum Preis von 300 Euro produzieren und per Post zustellen. Der Preis umfasst den Druck der Ausstellung im Format DIN A1 auf 170 g/qm2 Bilderdruckpapier (matt), die Bearbeitungsgebühr, den Versand an eine Adresse im Inland sowie die Mehrwertsteuer und ist im Voraus zu entrichten.

Richten Sie Ihre Bestellung bitte an Herrn Swen Madaj, s.madaj@elbedruckerei.de. Die ELBE DRUCKEREI wird Ihnen eine Rechnung übersenden und die Ausstellung fünf Werktage nach Zahlungseingang an Sie auf den Postweg geben.

Die Ausstellung kann nur vollständig im genannten Format geordert werden.

Die Ausstellung umfasst 20 DIN A1-Plakate. Die Plakate werden gerollt geliefert und müssen vor Ort gerahmt oder auf Ausstellungsplatten aufgezogen werden.

Die Ausstellung ist das ideale Medium, um an öffentlichen Orten – etwa in Rathausfoyers, Volkshochschulen, Stadtbibliotheken, Schulen oder Kirchen – zur Auseinandersetzung mit unserer Zeitgeschichte einzuladen. Zugleich bildet die Ausstellung einen geeigneten Rahmen für Filmvorführungen, Zeitzeugengespräche, Buchvorstellungen und andere Veranstaltungen zum Thema.

Technische Angaben
Anzahl der Plakate: 20
Plakatgröße: DIN A1 (594 x 841 mm)
Papierstärke: ca.135 g/qm
Das Ausstellungssystem ist von Ihnen selbst zu stellen.

Das Buch zur Ausstellung
Stefan Wolle: Die heile Welt der Diktatur. Alltag und Herrschaft in der DDR 1971–1989. Ch. Links Verlag, dritte, aktualisierte Auflage, Berlin 2009, 480 Seiten.
Der Buchtitel »Die heile Welt der Diktatur« ist seit der Erstauflage von 1998 fast zum geflügelten Wort geworden. Die Formel kennzeichnet den Widerspruch zwischen dem scheinbar behüteten Normalleben in der DDR und der SED-Diktatur. Stefan Wolle ist es gelungen, den Gegensatz von Herrschaftsgeschichte und Alltagshistorie zu überwinden. Er erzählt von der alltäglichen Diktatur und vom diktatorischen Alltag und verdeutlicht dabei den Zusammenhang zwischen Geborgenheit und Unfreiheit. Das tut er mit Witz, Ironie, Polemik und Spaß am Erzählen. In der vollständig überarbeiteten Neuausgabe ist der Text aktualisiert und um neue Forschungsergebnisse erweitert worden.

Bestellungen für das Begleitbuch zur Ausstellung richten Sie bitte an: vertrieb@christoph-links-verlag.de (Ansprechpartner für Fragen zum Angebot ist Benjamin Liebhäuser)