Daniel Lange

Kurzbiographie

Daniel Lange, geb. 1980, Studium für Neueste Geschichte und Südasien-Studien an der Humboldt-Universität zu Berlin. Magisterarbeit über die Beteiligung der DDR 1989/90 am Unabhängigkeitsprozess Namibias. Neben dem Studium tätig im Deutschen Bundestag, dem Bundesministerium des Innern, in der Fußball-Bundesliga, für die adidas AG und als Sportjournalist in Namibia. Zuletzt an der Hochschule für Gesundheit und Sport Assistent von Prof. Dr. Jochen Zinner. Promotion an der Universität Potsdam bei Prof. Dr. Hans Joachim Teichler.

E-Mail an Daniel Lange

Kurzbeschreibung der Dissertation

Die internationalen sportpolitischen Beziehungen der DDR nach Afrika als besonderer Bestandteil ihrer Außenpolitik
(1960 -1990)

Über 20 Jahre nach dem Ende der DDR wird ihre Sportgeschichte vor allem mit der deutsch-deutschen Konkurrenz im Spitzensport und dem Thema Doping verbunden. Ihre intensiven Sportbeziehungen zu den jungen Nationalstaaten und den Befreiungsbewegungen Afrikas hingegen sind in Vergessenheit geraten, dabei stellen sie ein interessantes Forschungsgebiet der Zeitgeschichte dar. Eine fundierte Aufarbeitung existiert hierzu bislang nicht, obwohl die auswärtigen Sportkontakte der DDR steter Bestandteil einer seit 1960 verfolgten DDR-Afrikapolitik und somit prominenter Teilaspekt Außenpolitik Ostdeutschlands waren. Zu untersuchende Kooperationsgebiete sind hierbei Sportpolitik und Sportwissenschaft, aber auch Sportmedizin und Trainerausbildung.