Ehemalige DDR-Heimkinder

Die Vorschriften des StrRehaG finden Anwendung auf Einweisungen in eine psychiatrische Anstalt sowie Anordnungen einer Unterbringung in einem Heim für Kinder oder Jugendliche, wobei diese Unterbringung der politischen Verfolgung oder sonst sachfremden Zwecken diente.

Das bedeutet, dass ehemalige DDR-Heimkinder alle Ansprüche nach dem StrRehaG geltend machen können. Für sie wurden zudem verschiedene Hilfsfonds eingerichtet, die sie für ihnen widerfahrenes Unrecht entschädigen sollen. Einen Überblick über Beratungsangebote für ehemalige Heimkinder in der DDR finden Sie hier