Im Rahmen des Jahresschwerpunkts „Der Kommunismus: Utopie und Wirklichkeit“ schrieb die Bundesstiftung Aufarbeitung im Jahr 2017 ein Sonderförderprogramm für Veranstaltungen aus. Bis zum 15. März 2017 konnten Institutionen der außerschulischen Bildungsarbeit, Vereine und Initiativen, Museen und Gedenkstätten sowie Forschungseinrichtungen Fördermittel bis zu einer Höhe von 15.000 € beantragen, um öffentliche Diskussionsveranstaltungen, Zeitzeugengespräche, Filmvorführungen, Tagungen und Konferenzen, Lehrerfort- und Weiterbildungen, Ausstellungseröffnungen etc. im Jahr 2017 auszurichten.