Cover der Publikaktion "DDR im Plural" von Christopher Banditt, Nadine Jenke und Sophie Lange (Hg.)
DDR im Plural
Ostdeutsche Vergangenheiten und ihre Gegenwart
Herausgegeben von den Stipendiaten der Bundesstiftung Aufarbeitung Christopher Banditt, Nadine Jenke und Sophie Lange, Metropol-Verlag Berlin 2023, 24,00 Euro. ISBN: 978-3-86331-665-5
Es gab nicht nur eine DDR. Ob Unrechtsstaat, Fürsorgediktatur oder „Nischengesellschaft“: Der ehemalige ostdeutsche Teilstaat hat in Geschichtswissenschaft und öffentlichen Debatten diverse Deutungen erfahren. Ebenso plural sind die Erfahrungen und Erinnerungen der Menschen, die in der DDR lebten.
Weiterlesen

In die „DDR im Plural“ zeigen 25 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in anschaulichen Beiträgen, wie sie sich mit neuen Forschungsansätzen dem vielschichtigen Wesen der DDR und seinen Nachwirkungen bis in die gesamtdeutsche Gegenwart annähern. In prägnanten, kurzen Texten widmen sie sich unter anderem dem alltäglichen Leben, kulturellen Räumen, aber auch dem Politik- und Sicherheitsapparat. Die gewählten Perspektiven reichen von der Aufbauzeit bis zu den Jahren nach der „Wende“. Der Band spiegelt die Methodenvielfalt aktueller Forschungen und lädt zum weiteren Nachdenken über die DDR und Ostdeutschland ein.

Für Rezensionsexemplare wenden Sie sich bitte an den Verleger Herrn Fritz Veitl

Inhaltsverzeichnis

Typ
Buch
Datum
2023
Preis
24,00€
Thema
DDR-Geschichte im Überblick