Das Massaker von Katyń

Das Verbrechen von Katyń ist als Symbol für die Ermordung von über 22.000 polnischen Zivilisten und Militärs durch den sowjetischen Geheimdienst NKWD im Jahr 1940 in die öffentliche Erinnerung eingegangen. Dieses Verbrechen wurde unter dem Druck der sowjetischen Führung jahrzehntelang bis Anfang der 1990er Jahre verdrängt und verschwiegen.
Gedenken

Erinnerung an die Opfer von Katyń

In unserem Band „Erinnerungsorte für die Opfer von Katyń“ stellen wir eine Auswahl von 178 Erinnerungsorten in 18 Ländern vor, die an das Verbrechen erinnern. Die Mahnmale und Denkmäler befinden sich an den Orten des Verbrechens selbst, auf symbolischen Friedhöfen, in fast jeder polnischen Stadt sowie an all den Orten, an denen ins Exil getriebene Polen an diesen Verbrechen erinnern wollten. Die Publikation kann über unseren Shop bezogen werden.
Denkmal in Doylestown an das Verbrechen von Katyn
Filme, Literatur, Webportale

Materialien

Am 3. April 1940 begann der sowjetische NKWD auf Befehl Stalins mit der systematischen Ermordung polnischer Gefangener. In einem Waldstück bei dem Dorf Katyń in der Nähe von Smolensk wurden bis zum 11. Mai etwa 4.400 Menschen erschossen. Wir haben Materialien zum Thema für Sie zusammengetragen, darunter Publikationen, Filme, Literatur, Webportale und Audiobeiträge.
Broschüre mit der Aufschrift Publikationen