Sowjetische Speziallager in der SBZ/DDR

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs errichtete die sowjetische Besatzungsmacht auf dem Gebiet ihrer Besatzungszone insgesamt zehn sogenannte Speziallager. In diesen sollten entsprechend alliierter Festlegungen zur Entnazifizierung der deutschen Gesellschaft aktive Nationalsozialisten interniert werden. Zu den in den Lagern Gefangenen gehörten kleine und mittlere Funktionäre von NS-Organisationen, NSDAP-Mitglieder, aber auch willkürlich Verhaftete sowie Gegner des sowjetischen Gesellschaftsmodells. Die Lager wurden in ehemaligen Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagern eingerichtet. Von den etwa 158.000 Gefangenen überlebte wegen der katastrophalen Bedingungen etwa ein Drittel nicht.
Filme, Literatur, Webportale

Materialien

Wir haben Materialien zum Thema „Sowjetische Speziallager in der SBZ/DDR“ für Sie zusammengetragen, darunter Publikationen, Filme, Literatur und Webportale.
Broschüre mit der Aufschrift Publikationen
Sowjetische Speziallager in der SBZ/DDR

Erinnerungsorte

Im Rahmen unseres Dokumentationsprojektes „Erinnerungsorte an die kommunistischen Diktaturen“ haben wir eine Übersicht „Orte des Erinnerns an die Sowjetischen Speziallager und NKWD-Gefängnisse in der SBZ/DDR“ zusammengetragen. Darin werden über 60 Orte in Deutschland vorgestellt, die an dieses leidvolle Kapitel der DDR-Geschichte erinnern. Die Publikation kann kostenlos in unserem Shop heruntergeladen werden.
Gedenken an die Opfer der sowjetischen Speziallager in Deutschland