Ereignisse vom 19. September
19.9.1990
Auf Anweisung des DDR-Innenministers Diestel wird die umstrittene Aktenvernichtung bei der Ost-Berliner Polizei eingestellt.
19.9.1990
Der Palast der Republik in Ost-Berlin wird wegen Asbestverseuchung geschlossen. Die 1.700 Mitarbeiter des Palasts werden sofort beurlaubt.
19.9.1989
Das »AP«-Büro in Wien erhält einen Appell der rumänischen Oppositionsgruppe »Front zur Rettung der Nation«, in dem zum Sturz Ceau?escus aufgerufen wird.
19.9.1989
Das „Neue Forum“ beantragt seine Zulassung als politische Vereinigung.
19.9.1989
Die bundesdeutsche Botschaft in Warschau wird wegen Überfüllung geschlossen.
19.9.1981
Der Arbeitskreis „Friedensdienst“ beginnt mit der Gestaltung der montäglichen Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche.
19.9.1972
Indien und die Sowjetunion unterzeichnen in Moskau ein Abkommen über wirtschaftliche Zusammenarbeit.
19.9.1968
Eine Ergänzung zur gesetzlichen Ordnung der Staatsgrenze zwischen DDR und CSSR untersagt Bürgern »anderer Staaten und […] West-Berlins […] die Einreise in das Grenzgebiet und den Aufenthalt« dort grundsätzlich.
19.9.1961
100.000 West-Berliner bereiten US-Sonderbotschafter und Luftbrückenheld Lucius D. Clay am Flughafen Tempelhof begeisterten Empfang.
19.9.1956
Auf einer dreitägigen Konferenz des FDGB-Bundesvorstandes wird u. a. das »Programm der Gewerkschaften zur weiteren Verbesserung und Erleichterung des Lebens der werktätigen Frauen und Mädchen« beschlossen.
19.9.1955
Der Abzug der sowjetischen Besatzungstruppen aus Österreich ist abgeschlossen. Das Land hatte am 27. Juli 1955 seine volle Souveränität von den Siegermächten erhalten.
19.9.1953
Ulbricht gesteht vor dem ZK der SED grobe Unzulänglichkeiten bei der Versorgung der DDR-Bevölkerung ein und kündigt neue Stromabschaltungen an.
19.9.1952
Bundestagspräsident Hermann Ehlers empfängt eine Delegation der DDR-Volkskammer.
19.9.1952
19.9.-20.9.1952 1. Hochschulkonferenz der SED
19.9.1950
Angehörige des Öffentlichen Dienstes der Bundesrepublik Deutschland dürfen nicht mehr politisch in der KPD, FDJ oder VVN tätig sein.