Biographische Angaben aus dem Handbuch "Wer war wer in der DDR?":

Geb. in Linderode (Krs. Sorau, Schles. / Lipinki, Polen); Vater Heizer u. Maschinist; Volks- u. kaufm. Berufsschule, Lehre u. Arbeit als Industriekaufm.; 1942 – 45 Wehrmacht; 1945 brit. Kriegsgef.
1946 / 47 Bauarb. bzw. Montagehelfer in Forst; 1947 / 48 Kursant am Päd. Inst. Cottbus; 1947 SED; 1948 – 51 Lehrer bzw. Dir. an Grundschulen in Forst; 1952 Referent für Lehrerbildung beim Rat des Krs. Cottbus; 1952 – 55 Referent für Lehrerbildung, Schulinspektor u. Ltr. der Abt. Volksbildung beim Rat des Bez. Cottbus; Juni – Aug. 1955 Kursant an der KVP-Offiziersschule Erfurt, 1955 – 58 Polit.-Stellv. u. Parteisekr. bei der Bereitschaftspolizei Potsdam, zuletzt Oberltn.; 1958 Ass. bzw. Stellv. des Vors. des Rats des Krs. Spremberg; 1958 – 74 OB von Cottbus (Nachf. von  Herbert Bomski); Fernstud. an der DASR Potsdam, 1958 Dipl.-Jurist; 1974 Lehrer am Inst. für Lehrerbildung Cottbus; 1977 – 89 Dir. der Med. FS Cottbus; danach Rentner.

AnH