Podium Veranstaltung Das Leben der Vielen. Erinnerung als Filmevent
Filme inszenieren Geschichte, sie bringen uns vergangene Zeiten nahe und deuten sie zugleich. Damit prägen sie unser historisches Gedächtnis. Zahlreiche Kinohits und Fernsehserien wie »Good bye, Lenin!«, »Das Leben der Anderen«, »Bornholmer Straße«, »Gundermann« oder »Weissensee« haben von den letzten Tagen der DDR erzählt und ein Millionenpublikum erreicht. Wie sehr wird unsere kollektive Erinnerung durch diese künstlerischen und kommerziellen Erfolge beeinflusst?
Datum
07.05.19
Typ
Audio
Thema
Medien

Gäste: Kirsten Niehuus, Erzsébet Rácz, Dr. Rainer Rother, Heide Schwochow

Moderation: Alexander Soyez

Audiomitschnitt der Veranstaltung vom 07.05.2019.

Das Leben der Vielen. Erinnerung als Filmevent