2016-11-03 Auswahl VA Fall Biermann (3)
Nach seinem Kölner Konzert am 13. November 1976 wurde der Liedermacher Wolf Biermann wegen „grober Verletzung der staatsbürgerlichen Pflichten“ aus der DDR ausgebürgert und durfte nicht zurückkehren. Die Ausbürgerung löste in beiden deutschen Staaten Entrüstung aus, Künstler und Intellektuelle protestierten gegen die Ausbürgerung. 40 Jahre später beleuchtet der Dokumentarfilm „Der Fall Biermann – Mit der Gitarre gegen die Staatsmacht“ von MDR und NDR die Ereignisse und deren Wirkung auf die junge Opposition in der DDR.
Datum
03.11.16
Typ
Audio
Thema
DDR-Geschichte
Opposition und Widerstand

Audiomitschnitt der Veranstaltung vom 03.11.2016

Der Fall Biermann – Mit der Gitarre gegen die Staatsmacht