Die Intellektuellen und der Terror. Diskussion mit Dietrich Beyrau und Gerd Koenen
Die Historiker Dietrich Beyrau und Gerd Koenen diskutierten über die ambivalente Position von Intellektuellen in Diktaturen sowjetischen Typs. Viele linke Intellektuelle fühlten sich von den radikalen Maßnahmen der Kommunisten gleichermaßen angezogen wie abgestoßen. Einerseits begrüßten sie die gesellschaftspolitischen Auswirkungen des Terrors, andererseits erkannten sie auch, welche Gefahren damit verbunden waren – nicht zuletzt für sie persönlich. Die Diskussion fand im Rahmen der Reihe „Stalinistischer Terror in der Sowjetunion und in Osteuropa: Neue Forschungen zu Tätern – Opfern – Folgen“ statt.
Datum
11.01.12
Typ
Audio
Thema
Repression und Haft

Audiomitschnitt der Veranstaltung vom 11.01.2012. Mit einer Begrüßung von Prof. Dr. Jörg Baberowski.

Gäste: Dietrich Beyrau, Gerd Koenen

Die Intellektuellen und der Terror. Diskussion mit Dietrich Beyrau und Gerd Koenen