Erinnerung der Repression - Repression der Erinnerung war der Titel des Vortrags von Elena Zhemkova
„Memorial“ ist die bekannteste russische Menschenrechtsorganisation, zu deren Arbeitsschwerpunkten auch die kritische Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit und die Fürsorge für Überlebende des sowjetischen Arbeitslagersystems Gulag gehören. Elena Zhemkova, die Geschäftsführerin von „Memorial International“, berichtete über die „Erinnerung der Repression – Repression der Erinnerung“ in ihrem Land. Sie ging der Frage nach, wie das tragische 20. Jahrhundert, das „Jahrhundert der Wölfe“, in der UdSSR und im heutigen Russland erinnert wird: Welche politische Rolle spielen die Geschichtsbilder, die vom Gulag, vom „Großen Vaterländische Krieg“ und vom Holocaust überliefert werden? Welche Ereignisse werden überhaupt erinnert und welche aus dem öffentlichen Bewusstsein der Russen verdrängt? Frau Zhemkova ermöglichte damit auch einen Einblick in die aktuellen Diskussionen um die Aufarbeitung des 20. Jahrhunderts in Russland. Im Anschluss an ihren Vortrag bestand die Möglichkeit, mit Frau Zhemkova ins Gespräch zu kommen.
Datum
26.11.12
Typ
Audio
Thema
Erinnerungskultur
Aufarbeitung (international)

Audiomitschnitt der Veranstaltung vom 26.11.2012. Mit einer Begrüßung von Dr. Anna Kaminsky. Vortrag von Elena Zhemkova.

Moderation: Dr. Gabriele Freitag

Erinnerung der Repression – Repression der Erinnerung

Das könnte Sie auch interessieren