In der aktuellen Debatte um die Treuhandanstalt spielen deren Akten eine große Rolle. Immer wieder wird der umfassende und schnelle Zugang zu ihnen gefordert und die Erwartung geäußert, dass viele Fragen, die die Menschen vor allem in den ostdeutschen Ländern bis heute umtreiben, anhand der Akten endlich beantwortet werden können. Der Vortrag von Dr. Maria von Loewenich thematisiert die Struktur der schriftlichen Überlieferung zur Treuhandanstalt und die Möglichkeiten des Aktenzugangs. Sie erläutert überdies, welche Rolle die Akten im Rahmen der Aufarbeitung des wirtschaftlichen Transformationsprozesses in Ostdeutschland spielen können und sollten.
Datum
06.08.20
Typ
Audio
Thema
#RevolutionTransformation
Treuhand
Transformation

Gast: Dr. Maria von Loewenich

Moderation: Prof. Dr. Dierk Hoffmann

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Die überforderte Behörde. Neue Forschungen zur Treuhandanstalt" . Die Veranstaltung beginnt mit einer Einführung von Dr. Franziska Kuschel

Fakten, Fakten, Fakten? - Die Akten der Treuhandanstalt im Bundesarchiv