Geschichtsmesse 2020 - Podium
Bei der 13. Geschichtsmesse, die vom 23.-25. Januar 2020 stattfand, stand anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Einheit die Betrachtung des gesellschaftlichen Wandels seit 1990 im Vordergrund.
Datum
27.01.20
Typ
Audio
Thema
Transformation
Deutsche Einheit
Begrüßungen und Vorträge

"Transitautobahn“: Micha Ebeling, Poetry Slammer, Lesebühnen-Autor:

Begrüßung Dr. Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung

Begrüßung André Knapp, Oberbürgermeister von Suhl

Begrüßung Gerald Ullrich, Mitglied des Deutschen Bundestages

Einleitung Dr. Sabine Kuder

Podiumsdiskussionen und Vorträge

Einführungsvortrag von Prof. Dr. Ralph Jessen: Revolution und Transformation

"Meine Stasi-Akte": Micha Ebeling, Poetry Slammer, Lesebühnen-Autor

Podiumsgespräch: Gelungene Transformation? 30 Jahre deutsche Einheit

Gäste: Prof. Ines Geipel, Prof. Dr. Ralph Jessen, Thomas Krüger, Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué

Moderation: Helge Eikelmann und Marcus Kiesel

Podiumsgespräch: Stadt und Land. Strukturwandel in Ostdeutschland seit 1990 am Beispiel von Suhl

Gäste: Prof. Dr. Frank Eckardt, Dr. Anke Geier, Dr. Ulrike Schulz, Brigitta Wurschi

Moderation: Romy Köhler

Dr. Robert Grünbaum und Dr. Georg Gremske stellen die thematischen Schwerpunkte und Vorhaben der Bundesstiftung Aufarbeitung 2020 vor

Podiumsgespräch: Migrantische Perspektiven auf die deutsche Einheit

Gäste: Walter Gauks, Saraya Gomis, Levi Salomon, Ebru Taşdemir

Moderation: Tamina Kutscher

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller und Podiumsgespräch:„Entschuldigung, kennen wir uns?“ Identität(en) in Ost und West.

Gäste: Christian Bangel, Bianca Ely, Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller, Christian Hirte MdB, Markus Meckel

Moderation: Vera Wolfskämpf