Gulag-Zeitzeuge: Familienbild kurz vor der Verhaftung des Vaters am 20.11.1936
Podcast aus der Reihe "Gulag-Zeitzeugen" von Dr. Meinhard Stark.
Datum
03.01.19
Typ
Audio
Thema
Gulag
Repression und Haft

Walter Scharfenberg wurde am 19. Februar 1932 in Charkow, der damaligen Hauptstadt der Sowjetrepublik Ukraine geboren. Seine Eltern Felicia und Nikolai hatten deutsche Vorfahren, lebten aber seit ihrer Geburt 1902 bzw. 1897 in Russland. Am 5. Januar 1936 wurde Nikolai Scharfenberg wegen angeblich „politisch schädlicher Formulierungen“ von seinem Betrieb entlassen und in der Nacht zum 20. November 1936 von Angehörigen des NKWD verhaftet. Während seiner Haftzeit konnte der Gefangene eine Reihe von Briefen an seine Frau und seinen kleinen Sohn senden, von denen 25 überliefert sind. 1937 wurde Nikolai zu sechs Jahren Lagerhaft verurteilt und im Sommer 1938 in das Kolyma-Gebiet im fernen Osten der UdSSR deportiert. Dort musste der 41-Jährige schwerste Zwangsarbeit leisten und verstarb aufgrund der unmenschlichen Haftbedingungen bereits am 14. Januar 1939. Nach der Besetzung Charkows durch deutsche Truppen im Sommer 1941 entschloss sich Felicia mit ihrem Sohn zu ihren Eltern nach Deutschland überzusiedeln.

Gesamter Podcast

Vorgeschichte

Verhaftungen in der Familie

Das Leben danach: Kriegsjahre

Das Leben danach in der DDR

Nikolai Scharfenberg an seinen Sohn Walter

Walter Scharfenberg

Walter Scharfernberg