Cover des Podcasts "Innenansichten der Treuhand". Man sieht ein in rot stilisiertes Gebäude.
In rund 4.000 Fällen von vereinigungsbedingter Wirtschaftskriminalität wird im Zuge der Treuhandtätigkeit ermittelt. Der verursachte Schaden soll schätzungsweise bis zu 26 Milliarden DM betragen. Auch die Stabstelle Recht half bei beim Aufdecken von Betrug.
Datum
10.04.24
Typ
Audio
Thema
Treuhand
#RevolutionTransformation
Die Stabsstelle Recht entsteht

In rund 4.000 Fällen von vereinigungsbedingter Wirtschaftskriminalität wird im Zuge der Treuhandtätigkeit ermittelt. Der verursachte Schaden soll schätzungsweise bis zu 26 Milliarden DM betragen. Auch die Stabstelle Recht half bei beim Aufdecken von Betrug.

Folge 4: Die Stabsstelle Recht entsteht

Die Treuhandanstalt ist eine der umstrittensten Organisationen in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einst erzählen unverblümt, ungeschönt und unerwartet, wie die Transformation der ostdeutschen Planwirtschaft in die soziale Marktwirtschaft ablief. Es ist eine Perspektive, die bisher kaum präsent ist, aber mit Blick auf die Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft heute steht, unheimlich aufschlussreich.

Mitwirkende

Autor und Sprecher: Matthias Hoferichter

Mitarbeit: Pia Schindler, Sebastian Peuker, Philipp Kieseier

Audioproduktion: Step Laube (TonInTon-Audioproduktion Berlin)

Produktionsleiter: Jonas Giese

Projektleitung: Michael Schönherr

Produzent: Olaf Jacobs

Weiterführende Angebote

Dieser Podcast ist Teil eines großen Treuhand-Projekts der Bundestiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Hier finden Sie die anderen Projekte: