Seit dem 1.7.2020 ist Jörg von Bilavsky Leiter des Arbeitsbereichs Kommunikation und übernimmt auch die Aufgabe als Pressesprecher in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Er studierte Geschichte, Politik und Germanistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und konzipierte die parlamentshistorische Ausstellung «Wege-Irrwege-Umwege» im Deutschen Dom in Berlin. Danach arbeitete er mehrere Jahre für diverse Verlage, Zeitschriften, Tages- und Wochenzeitungen als freier Journalist und Lektor zu politisch-historischen Themen. 2009 erschien seine Goebbels-Biographie bei Rowohlt.

Nach Stationen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Akademie der Künste und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften übernahm er 2011 die Geschäftsführung und Chefredaktion des von ZDF und stern initiierten Zeitzeugenprojekts «Gedächtnis der Nation» in Mainz. Von 2018 bis Juni 2020 war er Leiter des Bereichs «Bildung und Vermittlung» in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit.

 

Weitere Informationen