Heute Abend ab 18:00 Uhr im Livestream: „Versöhnung, Gerechtigkeit, Aufarbeitung. Der Umgang mit der kommunistischen Vergangenheit in Deutschland“. In der Online-Veranstaltung diskutieren die DDR-Bürgerrechtlerin und Künstlerin Katrin Hattenhauer, Generalstaatsanwalt a. D. Christoph Schaefgen und unsere Geschäftsführerin Dr. Anna Kaminsky über die Instrumente und Mechanismen der Transitional Justice, also über die juristische Verfolgung von Systemunrecht, Wahrheits- und Enquete-Kommissionen sowie die Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer. Moderiert wird das Gespräch von Tamina Kutscher, Chefredakteurin der Nachrichten- und Debattenplattform dekoder.org.

Während der Online-Veranstaltung, die unter https://youtu.be/ImmuNGZT5IE abrufbar ist, können Zuschauer im YouTube-Chat oder per E-Mail (veranstaltungen@bundesstiftung-aufarbeitung.de) Fragen an das Podium stellen.

Die Veranstaltung ist der Auftakt zur zehnteiligen Reihe „Transitional Justice“, die die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltet.