Zum Internationalen Tag für das Recht auf Wahrheit über schwere Menschenrechtsverletzungen und für die Würde der Opfer, bietet die Bundesstiftung zur Aufarbeitung den Podcast zur Podiumsveranstaltung "Wenn Strafe zur Qual wird - physische und psychische Folter in DDR und Gegenwart" an. Dazu hatten die  Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen am 13. Februar 2020 in Berlin eingeladen. Gäste waren unter anderem Prof. Dr. Thomas Feltes, Mitglied in der Anti-Folter-Kommission des Europarates, die Historikerin Dr. Christine Schoenmakers, Lothar Schulz, ehemaliger politischer Häftling sowie Dr. Tobias Wunschik von der BStU Berlin.

Podcast "Wenn Strafe zur Qual wird - physische und psychische Folter in DDR und Gegenwart"