Ab heute ist die Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel“ verfügbar, die der Ostbeauftragte der Bundesregierung und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur aus Anlass des 30. Jahrestags der Wiedervereinigung erarbeitet haben. Die Schau wirft Schlaglichter auf die Geschichte der deutschen Einheit und stellt die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen in den Mittelpunkt. Fast die Hälfte der 2.500 gedruckten Poster-Sets der Ausstellung wird derzeit an Bildungseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet ausgeliefert.

Die für den 18. März geplante öffentliche Premiere musste abgesagt werden, zahlreiche bundesweit für das Frühjahr geplante lokale Ausstellungspräsentationen wurden verschoben. Die Schau wird ab Sommer 2020 in mehr als 1.000 Städten und Gemeinden gezeigt werden. Bis zum 14. Juni ist eine großformatige Open-Air-Fassung der Ausstellung vor dem Berliner Abgeordnetenhaus zu sehen.

Die Ausstellung zeigt zeitgenössische Bilder namhafter Fotografen wie Daniel Biskup, Paul Glaser, Harald Hauswald und Ann-Christine Jansson. Die Ausstellungskonzeption sowie -texte stammen vom Historiker und Publizisten Stefan Wolle. Zeitzeugeninterviews des Norddeutschen Rundfunks, die über QR-Codes abgerufen werden können, sowie Infografiken zur deutschen Einheit vom Statistikportal Statista ergänzen die Schau.

„Umbruch Ost“ steht in unterschiedlichen Formaten sowie in englischer, französischer, spanischer und russischer Sprache für die deutsche Kulturarbeit im Ausland zur Verfügung. Zweisprachig Englisch und Deutsch ist auch der gleichnamige Begleitband zur Ausstellung, der im Metropol Verlag Berlin erschienen ist.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter: www.umbruch-ost.de

Wo wird „Umbruch Ost“ gezeigt? Den aktuellen Stand der Bestellungen entnehmen Sie dieser Karte:
www.umbruch-ost.de/verbreitung.html

Wir hoffen, dass wir Sie trotz der derzeit angespannten Situation für diese bemerkenswerte Ausstellung interessieren können, die ihre Wirkung nach der Corona-Krise im öffentlichen Raum entfalten wird. Für weitere Informationen, Bildmaterial sowie die Vermittlung von Interviewpartnern stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.