Die Webdokumentation "Eigensinn im Bruderland" des Zentrums für Antisemitismusforschung der TU Berlin ist für den Grimme Online Award 2020 nominiert. Das von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geförderte Projekt zeigt das Leben von Migrantinnen und Migranten in der DDR. Studierende, Kommunisten aus verschiedenen Ländern, Arbeiter aus „Bruderländern“ und andere kamen in die DDR - alle mit unterschiedlichen Erwartungen an das Leben im Sozialismus. Menschen aus Äthiopien, Chile, Mosambik, der Türkei und Vietnam erzählen von ihren Erfahrungen, Akten der DDR-Behörden, Bilder und Einführungstexte erläutern die Hintergründe.

Weitere Informationen zur Webdokumentation "Eigensinn im Bruderland"