Der Schriftsteller Joachim Walter ist am 18. Mai 2020 im Alter von 76 Jahren in Berlin verstorben. Er hatte 2001 gemeinsam mit Ines Geipel das „Archiv unterdrückter Literatur in der DDR“ begründet. Sie sammelten Texte von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die in der DDR nicht erscheinen konnten. Zehn Werke veröffentlichten sie in der Reihe „Die Verschwiegene Bibliothek“, deren Erscheinen die Bundesstiftung Aufarbeitung gerne unterstützt hat. Sie fügten damit dem Kanon der DDR-Literatur wichtige Beiträge hinzu, die sonst wohl dem Vergessen anheimgefallen wären.

Die Literaturwissenschaftlerin Ines Geipel würdigt ihren langjährigen Projektpartner in einem bewegenden Nachruf in der Berliner Zeitung.

Die für das Archiv unterdrückter Literatur in der DDR zusammengetragenen Manuskripte verwahrt das Archiv der Bundesstiftung Aufarbeitung.