Geb. 1962 in Heilbronn a.N.; Studium der Soziologie und Neueren Geschichte an der Technischen Universität Berlin, dort 1997 Promotion zum Dr. phil. zum Thema "Politische Partizipation und nationaler Räteparlamentarismus 1918/19"; 1996-2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF), Forschung zu Frauen in Führungspositionen des DDR-Staatsapparates unter Auswertung des Zentralen Kaderdatenspeichers des DDR-Ministerrats; 2000-2001 selbständige Tätigkeit, u.a. Organisation der Veranstaltungsreihe "40 Jahre Mauerbau" im Auftrag der BpB, des ZZF und der Bundesstiftung Aufarbeitung; seit 2001 Leiterin des Arbeitsbereichs Public History (Ausstellungen, Filme, Multimedia) bei der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Mitglied im Beirat der Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam, Mitglied im Beirat Galerie Schloss Biesdorf, Mitglied im Berliner Presse Club e.V.

Veröffentlichungen

Publikationen u.a. zur Biographie- und Elitenforschung

  • Biographisches Handbuch der Reichsrätekongresse 1918/19, Düsseldorf 2000; 17. Juni 1953 - Zeitzeugen berichten. Protokoll eines Aufstands (hrsg. mit Peter Lange), Leipzig 2004.
  • Gesellschaft ohne Eliten? Führungsgruppen in der DDR, Berlin 1997 (hrsg. gemeinsam mit A. Bauerkämper, J. Danyel, P. Hübner); Politische Partizipation und nationaler Räteparlamentarismus. Eine Kollektivbiographie, Köln 1999;