Stellenangebote

(Entgeltgruppe 13 TVöD Bund; 39 Stunden/Woche, unbefristet)

Stellenangebote (HTML-Version)

Für die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist die öffentlichkeitswirksame
Vermittlung der Geschichte der kommunistischen Diktatur in SBZ und DDR sowie der deutschen Teilungs-, Einheits- und Transformationsgeschichte ein wichtiges Anliegen. Der Arbeitsbereich „Public History“ trägt dazu bei, indem er Projekte wie Dokumentarfilme, Ausstellungen oder multimediale Formate fördert und sich mit verschiedenen Angeboten an eine breite Öffentlichkeit wendet. Damit wollen wir in die Gesellschaft hineinwirken und den Austausch mit geschichtsinteressierten Menschen in ganz Deutschland ermöglichen.

Zur Verstärkung unseres Teams besetzen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet die

Leitung (w/m/d) des Arbeitsbereichs „Public History“
(Entgeltgruppe 13 TVöD Bund; 39 Stunden/Woche, unbefristet)

Ihr Aufgabengebiet umfasst vor allem folgende Aufgaben:
  • Strategische und operative Leitung des Arbeitsbereichs „Public History“
  • Entwicklung und Umsetzung zielgruppenorientierter Konzepte in verschiedenen medialen Formaten
  • Planung, Organisation und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen wie bspw. der jährlichen Geschichtsmesse
  • Beratung von Antragstellern sowie fachliche Bearbeitung von Förderanträgen
  • Konzeption und Realisierung des Karl-Wilhelm-Fricke-Preises und von Studienfahrten
  • Entwicklung und Verbreitung von Dokumentarfilmangeboten, Ausstellungen und anderen multimedialen Formaten
Sie bringen mit:
  • Hochschulstudium der Geschichtswissenschaften (bevorzugt der Zeitgeschichte), Politischen Wissenschaften, Kulturwissenschaften oder eines anderen einschlägigen Studiengangs
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Zeitgeschichte seit 1945, insbesondere der deutschen Teilung- und Einheitsgeschichte, der Geschichte der SED-Diktatur und deren Folgen sowie der Transformationsgeschichte nach 1990
  • Leitungserfahrung
  • Kenntnisse und Erfahrungen der Public History, insbesondere in den Bereichen Veranstaltungen, Dokumentarfilme, Ausstellungen und Multimedia
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Sicheres, präzises und gut verständliches Ausdrucksvermögen beim Verfassen von Texten und Beiträgen für verschiedene Zielgruppen
  • Fähigkeit, sich selbstständig in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten
  • Hohe Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Organisationstalent sowie strukturierte und effiziente Arbeitsweise
  • Kommunikative Kompetenzen, Kreativität und Eigeninitiative

Sie möchten Teil eines motivierten und kollegialen Teams werden? Dann schicken Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) bis zum 10. Juni 2024 an: bewerbung@bundesstiftung-aufarbeitung.de als eine zusammenhängende PDF-Datei (Größe max. 10 MB) mit dem Kennwort „Bewerbung Leitung Arbeitsbereich Public History“.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und Geschlechter. Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hin.

Vergabebekanntmachungen
Bekanntmachung einer Vergabe gemäß § 30 UVgO

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur informiert hiermit nach § 30 UVgO für die Dauer von drei Monaten nach Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb und Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb über vergebene Aufträge ab einem Auftragswert von 25.000 EUR ohne Umsatzsteuer.

Diese Information ist keine Bekanntmachung im Sinne des Vergaberechts. Sie dient der Herstellung von Transparenz nach Abgabe der Angebote bzw. nach Erteilung des Zuschlages. Sie enthält keine Aufforderung zur Abgabe von Bewerbungen oder Angeboten.

Als PDF herunterladen

Auftraggeber

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Auftragnehmer

Dong-Ha Choe Photography und Fotostudio Ladan

Vergabeverfahren

Vergabe von freiberuflichen Leistungen nach § 50 UVgO

Art und Umfang der Leistung

Rahmenvereinbarung über fotografische Leistungen – umfasst die fotografische Dokumentation von Veranstaltungen sowie weiterer Aktivitäten der Bundesstiftung Aufarbeitung und Bereitstellung von Fotos für die unterschiedliche Nutzung für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundesstiftung sowie der nicht-kommerziellen Nutzung durch Projektpartner für die historisch-politische Bildungsarbeit

Zeitraum der Leistungserbringung

April 2024 – März 2030

Bekanntmachung einer Vergabe gemäß § 30 UVgO

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur informiert hiermit nach § 30 UVgO für die Dauer von drei Monaten nach Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb und Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb über vergebene Aufträge ab einem Auftragswert von 25.000 EUR ohne Umsatzsteuer.

Diese Information ist keine Bekanntmachung im Sinne des Vergaberechts. Sie dient der Herstellung von Transparenz nach Abgabe der Angebote bzw. nach Erteilung des Zuschlages. Sie enthält keine Aufforderung zur Abgabe von Bewerbungen oder Angeboten.

Als PDF herunterladen

Auftraggeber

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Auftragnehmer

Agentur für Gestaltung - Herr Dr. Thomas Klemm

Vergabeverfahren

Vergabe von freiberuflichen Leistungen nach § 50 UVgO

Art und Umfang der Leistung:

Rahmenvereinbarung für die Gestaltung von zeithistorischen Ausstellungen – umfasst die künstlerische Gestaltung der zeithistorischen Ausstellungen der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und deren gestalterische Ausführung samt zugehöriger Begleitmedien sowie optional, die Ausführung einer unbestimmten Zahl an fremdsprachigen Ausstellungsfassungen

Zeitraum der Leistungserbringung

Mai 2024 – April 2028, mit der Option auf Verlängerung bis zu zwei Jahre.