Informationen in Leichter Sprache

 

Wer ist die Bundesstiftung Aufarbeitung?

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist eine Stiftung.

Die Stiftung gibt es seit 1998. 

Wir erklären Ihnen, warum es die Stiftung gibt und welche Aufgabe die Stiftung hat.

 

Warum es die Stiftung gibt

 

Es gibt die Stiftung, weil Deutschland in zwei Länder geteilt war.  

1945 war der Zweite Welt-Krieg zu Ende.  

 

  • Ein Welt-Krieg ist ein Krieg, in dem sehr viele Länder auf der Welt gegeneinander kämpfen.
  • Der Zweite Welt-Krieg war hauptsächlich in Europa.
  • Er dauerte fast 6 Jahre.

 

Deutschland hat den Krieg begonnen und viele Verbrechen begangen.

  • Bei dem zweiten Welt-Krieg wurden sehr viele Menschen getötet.  
  • Man spricht von über 60 Millionen Menschen.

 

Die USA hat im Jahr 1941 in den Krieg eingegriffen.

Die USA hat sich hierzu mit

  • Frankreich,
  • Großbritannien und der
  • Sowjetunion

zusammengetan.

Sie haben gegen Deutschland gekämpft.

Und am 6. Juni 1944 auch besiegt.

 

Die Sieger waren sich einig:

  • Deutschland sollte nie wieder so stark werden.  
  • Und keinen Krieg mehr führen können.

Sie waren sich aber nicht einig über die Zukunft Deutschlands.

 

Deutschland war in 2 Länder geteilt.

  • Im Westen war die Bundes-Republik Deutschland.  
  • Im Osten war die DDR.  

DDR ist die Abkürzung für Deutsche Demokratische Republik. 

 

Die DDR war eine Diktatur.  

  • In einer Diktatur gibt es nur einen Herrscher.  
  • Oder es gibt nur eine Partei, die bestimmt. 

 

In der DDR gab es die SED.  

  • Die SED war eine Partei.  
  • Sie hieß Sozialistische Einheits-Partei Deutschlands.  

Sie hat in der DDR bestimmt.  

Deshalb nennt man die DDR heute auch SED-Diktatur.

 

In einer Diktatur sind die Menschen nicht frei.  

  • Vieles war sehr ungerecht.  
  • Es gab keine Meinungs-Freiheit.  
  • Die Menschen durften nicht sagen, was sie denken.  

Einige Menschen haben es doch getan.  

Sie mussten dann ins Gefängnis. 

 

Viele Menschen in der DDR wollten lieber im Westen leben.

Sie sind aus der DDR geflohen.  

Das wollte die Regierung der DDR nicht.

Sie hat deswegen eine Mauer als Grenze gebaut.

 

Viele Menschen konnten deshalb ihre Familien nicht sehen.  

Manchmal für viele Jahre.

Dagegen haben sich die Menschen gewehrt.  

1989 haben viele tausend Menschen gegen die DDR protestiert

 

Am 9. November 1989 musste die Regierung der DDR nachgeben.  

Die Grenzen wurden geöffnet.  

Das war der Mauer-Fall.  

Seit 1990 ist Deutschland wieder vereint

 
Was die Stiftung macht

 

Die Stiftung beschäftigt sich mit der DDR.  

Sie will, dass das Unrecht nicht vergessen wird.  

 

Deshalb macht sie viele Dinge.  

  • Zum Beispiel Ausstellungen über den Fall der Mauer.  
  • Diese Ausstellungen schickt die Stiftung an Schulen.  
  • Oder an Rathäuser. 

 

Die Stiftung macht auch Veranstaltungen.  

  • Zum Beispiel Fortbildungen für Lehrer.  
  • Die Lehrer können den Schülern über die DDR erzählen.  

 

Außerdem gibt die Stiftung anderen Menschen Geld.  

Damit können sich die Menschen mit der SED-Diktatur beschäftigen.  

  • Sie machen zum Beispiel Filme.  

Über Menschen im Gefängnis,  

obwohl sie nichts getan haben.  

  • Sie schreiben zum Beispiel Bücher.  

Über junge Menschen in der DDR,

die ungerecht behandelt wurden.

 

Die Stiftung informiert.  

  • Sie sagt den Opfern der SED-Diktatur, welche Rechte sie haben.  
  • Oder wo sie Hilfe bekommen.  

 

Die Stiftung arbeitet mit vielen anderen Menschen zusammen.  

  • Zum Beispiel mit Menschen in Museen.  
  • Oder in Vereinen.

Das macht sie in Deutschland und in anderen Ländern.  

 

Wir haben Ihnen jetzt die Stiftung erklärt.  

Die Internet-Seite erklärt die Stiftung genauer.  

Deshalb ist der Text der Internet-Seite gültig. 

 

Weiter unten finden Sie einen weiteren Text in Leichter Sprache.  

Der erklärt Ihnen wie unsere Internet-Seite funktioniert.

 

 

 

Wie finde ich mich auf der Internet-Seite zurecht?

 

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist eine Stiftung.

Haben Sie schon den Text über die Aufgabe der Stiftung gelesen?  

  • Sie finden ihn weiter oben. 
  • In dem Text wird erklärt warum es die Stiftung gibt.
  • Und was die Stiftung macht. 

Hier erklären  wir Ihnen, wie die Internet-Seite funktioniert.

 

Die Startseite 

Die erste Seite der Internet-Seite ist in viele Felder aufgeteilt. 

Ein Klick auf eine Über-Schrift oder ein Bild führt zu einer anderen Seite.  

  • Zum Beispiel über die Geschichte der DDR.  
  • Oder über Veranstaltungen.  
  • Oder unseren Stiftungsauftrag. 

 

Wenn Sie auf Bundesstiftung Aufarbeitung klicken,

öffnet sich immer die erste Seite.

 

Die Hauptbereiche der Internet-Seite

Ganz oben auf der Seite befindet sich eine Zeile mit 7 Über-Schriften

Sie heißen 

  • Stiftung  
  • Förderung  
  • Veranstaltungen  
  • Recherche
  • Vermitteln  
  • Vernetzen
  • Erinnern 

Mit einem Klick auf die Über-Schriften kommt man zu einer neuen Seite.  

Hier erklären wir Ihnen die wichtigsten. 

 

1. Stiftung

Auf der Seite Stiftung steht,

wer die Stiftung ist und was sie macht. 

 

2. Förderung

Auf der Seite Förderung steht,  

wem die Stiftung Geld gibt.

Die Stiftung gibt Projekten Geld,

die sich mit der SED-Diktatur beschäftigen.  

 

Die Stiftung gibt zum Beispiel Geld für  

  • Filme  
  • Ausstellungen oder
  • Bücher.

Hier können Menschen auch fragen,

ob sie Geld von der Stiftung bekommen.

 

3. Veranstaltungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen und Meldungen im Überblick.

 

4. Recherche

Auf der Seite finden Texte, Filme und Fotos.

Im Dossier finden Sie wichtige Themen zur DDR.  

  • Das ist zum Beispiel der Bau der Mauer.  
  • Oder der Fall der Mauer.

In unseren Datenbanken können Sie nach Personen und Materialien suchen.

 

5. Vermitteln

Auf der Seite finden Sie Informationen,

wie die Stiftung ihr Wissen mit anderen teilt.  

Sie erfahren hier über unsere Bildungsarbeit

Zum Beispiel zu 

  • Zeitzeugenarbeit und
  • Ausstellungen.

 

6. Vernetzen

Auf der Seite finden Sie Informationen,

wie die Stiftung mit anderen zusammenarbeitet.  

Vieles macht die Stiftung mit Menschen aus anderen Ländern zusammen. 

 

7. Erinnern

Auf der Seite finden Sie Informationen,

wie die Stiftung an die SED-Diktatur erinnert. 

 

Kopf-Menü

Weiter oben auf der Seite sind weitere Über-Schriften und Symbole.  

Diese Zeile heißt Kopf-Menü.

 

Die Über-Schriften heißen:  

  • Kontakt
  • Presse  
  • Shop

 

Wenn Sie auf Kontakt klicken, öffnet sich ein Formular.

  • Dort können Sie Ihren Namen eingeben.
  • Und Ihre Email-Adresse.
  • Dann können Sie uns eine Nachricht schreiben. 

 

Die Symbole bedeuten:

Wenn Sie auf DGS klicken,

sehen Sie Videos für taube Menschen.  

 

Wenn Sie auf Leichte Sprache klicken,

sehen Sie Texte in Leichter Sprache.  

Dies ist ein Text in Leichter Sprache.  

 

Über „E“ können Sie die Internet-Seite in englischer Sprache anzeigen lassen.

 

Ganz oben auf der Seite ist noch ein Symbol.

Es handelt sich um eine Lupe.

Wenn Sie auf die Lupe klicken, öffnet sich eine neue Seite.

In das Feld neben der Lupe können Sie ein Wort schreiben.

 

Zum Beispiel

  • den Namen einer Stadt oder
  • den Namen eines Menschen

über den Sie mehr wissen wollen.

 

Es öffnet sich eine neue Seite.  

Auf der Seite ist eine Liste.

In der Liste stehen alle Dinge, die mit dem Wort zu tun haben.  

 

Das können zum Beispiel

  • Aufsätze oder
  • Ausstellungen oder
  • Bilder sein.

 

Fuß-Menü

Unten auf der Seite sind noch einmal viele Über-Schriften.  

Diese Spalte heißt Fuß-Menü.

Die meisten haben wir Ihnen schon erklärt.  

Viele Über-Schriften sind doppelt.

 

Wichtig sind die Öffnungszeiten und Kontaktinformationen der Stiftung.

Unter Themenportalen finden Sie Links zu anderen Internet-Seiten.

Sie haben auch mit dem Thema zu tun.