Jugendwettbewerb Umbruchszeiten

Waren die Zeiten nach 1989/90 für meine Eltern Umbruchszeiten? Wer kennt das Desinfektionsmittel Wofasept und wo ist eigentlich das westdeutsche Sandmännchen abgeblieben? Diese Fragen geben einen kleinen Einblick in die vielfältigen Themen, mit denen sich Schülerinnen und Schüler beim Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ beschäftigt haben.

Fast 1.300 Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren haben 2019/20 am Wettbewerb teilgenommen, der von der Bundesstiftung Aufarbeitung und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer ausgelobt wurde. Sie begaben sich in ganz Deutschland auf Spurensuche nach Geschichten rund um die Zeit seit der deutschen Einheit. Im Fokus des Wettbewerbs standen einzelne Geschichten über Menschen und Orte der Transformationszeit, die durch die Jugendlichen gesammelt, aufbereitet und eingeordnet wurden. Dabei wurden nicht nur spannende Themen erforscht, sondern auch tolle Beiträge produziert: Vom Podcast bis zum Instagram-Kanal. Im Projektarchiv sind Ausschnitte aus über 50 Beiträgen einsehbar.

www.umbruchszeiten.de

»geschichts-codes«

Mit dem Wettbewerb »geschichts-codes«. haben wir Studierende an Hochschulen in der gesamten Bundesrepublik unter dem Titel »geschichts-codes« dazu aufgerufen, kreative Beiträge in Form von Plakaten, Briefmarken und Fotografien einzureichen. Themen waren der Volksaufstand vom 17. Juni 1953, der Mauerbau am 13. August 1961, die Friedliche Revolution in der DDR vom Herbst 1989, die deutsche Wiedervereinigung 1990 und das „Denkmal für Freiheit und Einheit“.

Schirmherren waren die Bundespräsidenten Rau und Köhler sowie Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher, Bundesverkehrsminister a. D. Wolfgang Tiefensee, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesfinanzminister a. D. Per Steinbrück sowie der Beauftragte für Kultur und Medien der Bundesregierung Bernd Neumann.

Mehr erfahren

Ansprechpartner

Jugendwettbewerb und Geschichtscodes