4 Ergebnisse
Dossier
Tausende Frauen waren von 1949 bis 1989 in dem berüchtigten DDR-Gefängnis Hoheneck in Sachsen eingesperrt. Etwa 40% der Häftlinge waren politische Gefangene der SED-Diktatur. Sie hatten zum Beispiel einen Ausreiseantrag gestellt oder einen Fluchtversuch in den Westen unternommen und waren wegen "versuchter Republikflucht", "illegaler Verbindungsaufnahme", "landesverräterischer Agententätigkeit" oder ähnlichen "Delikten" verhaftet worden. DDR-Gerichte verurteilten viele von ihnen zu mehreren Jahren Zuchthaus.
Repression und Haft
Dossier
Die Sowjetunion hat zwischen 1918 und 1945 Emigranten aus vielen europäischen und asiatischen Ländern, aber auch über 1000 deutsche politische Emigranten aufgenommen. Seit 1936 war die Kommunistische Internationale bestrebt, die Zahl der in die Sowjetunion Emigrierten zu verringern. Insbesondere zwischen dem Abschluss des Hitler-Stalin-Pakts im August 1939 bis zum deutschen Angriff auf die Sowjetunion im Juni 1941 wurden zahlreiche Menschen ausgewiesen. Dr. Wilhelm Mensing hat mehrere biografische Übersichten zum Thema veröffentlicht und sie der Bundesstiftung Aufarbeitung zur Verfügung gestellt.
Kommunismus
Gulag
Repression und Haft