-
Öffentlicher Vortrag | Berlin
Ort der Veranstaltung

Stiftung Berliner Mauer
Besucherzentrum
Bernauer Str.119
13355 Berlin

Öffentlicher Vortrag / Podiumsdiskussion im Rahmen der Ringvorlesung „1989 – (K)Eine Zäsur?“

Referenten: Anna Kaminsky, Christina Morina, Gerhard Sälter

Beschreibung

Die historische Auseinandersetzung mit dem „anderen Deutschland“ und dem Staatssozialismus in Osteuropa vollzieht sich seit 1989 an in einem Spannungsfeld von gesellschaftlicher Aufarbeitung und wissenschaftlicher Rekonstruktion. Stiftungen, Kulturträger und Forschungsinstitute sind in diese anhaltende Debatte involviert und agieren unter durchaus unterschiedlichen professionellen wie politischen Vorzeichen. In wie weit dies Deutungs-Konflikte heraufbeschwört bzw. Aufarbeitungs-Allianzen zwischen Politik und Wissenschaft begründet, steht genauso im Mittelpunkt dieser Veranstaltung wie die Frage nach spezifischen Narrativen und ihrer politisch-gesellschaftlichen Wirkmächtigkeit in der vereinigten Bundesrepublik und in den Umbruchsgesellschaften Ost- und Mitteleuropas. Diese Fragen werden in kurzen Impulsreferaten entfaltet und daran anschließend in einer Podiumsdiskussion mit einschlägigen Experten diskutiert. 

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Lehrstuhl für Neueste und Zeitgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin
Stiftung Berliner Mauer
Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Thema
Forschung und Wissenschaft