-
Online-Veranstaltung | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen
Karl-Liebknecht-Str. 31/33
10178 Berlin

„Demokratie statt Diktatur“ – unter diesem Titel streamen wir vom 25.05. bis 24.06. vom historischen Ort „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ in Berlin-Lichtenberg. In vielfältigen Diskursen geht es um Menschenrechte, Jugendkulturen und lebendige Archive.

Weitere Informationen zur Reihe finden Sie unter www.bstu.de/campus-forum.

Jugend im Aufbruch: Der 17. Juni 1953

Was im Sommer 1953 als Arbeiterprotest in Berlin begann, entwickelte sich zu einem Volksaufstand in der ganzen DDR: Überall forderten Menschen Freiheit, Demokratie und die Einheit Deutschlands. Die sowjetische Führung kam dem SED-Regime mit einem massiven Einsatz von Armee-Einheiten zur Hilfe und ließ den Aufstand auf diese Weise niederschlagen. 15.000 Menschen wurden im Zusammenhang mit dem Aufstand verhaftet.

Viele junge Menschen prägten den Protest dieser Junitage vor 67 Jahren. Einer von ihnen war der damals 19-jährige Tischlergeselle Günther Dilling. Als „Streikführer“ verurteilt, verbrachte er elf Monate im Gefängnis. Nach seiner Entlassung kehrte er der DDR den Rücken und verhalf nach dem Mauerbau 70 Menschen zur Flucht in den Westen. Über seine Erinnerung an den Aufstand und dessen Folgen sprechen mit ihm an diesem Abend Dr. Anja Schröter (Robert-Havemann-Gesellschaft) und Dr. Jens Schöne (stellvertretender Berliner Aufarbeitungsbeauftragter).

Live-Stream um 18.30 Uhr: www.bstu.de/forum

Rahmenprogramm

Informationen zur Archivausstellung „Einblick ins Geheime“ finden Sie unter: www.einblick-ins-geheime.de

Die Open-Air-Ausstellung auf dem Hof der Stasi-Zentrale, „Revolution und Mauerfall“, ist auch unter Pandemiebedingungen jederzeit frei zugänglich.

Veranstalter
Stasi-Unterlagen-Archiv
Robert-Havemann-Gesellschaft e. V.
Berliner Aufarbeitungsbeauftragten