-
Theateraufführung | Cottbus
Ort der Veranstaltung

Menschenrechtszentrum Cottbus e. V.
Treffpunkt im Foyer der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus
Bautzener Straße 140
03050 Cottbus

Mit COTTBUS CALLING hat die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus ein besonderes Experiment initiiert. Von August bis November trafen sich an dem einstigen Haftort zehn theaterbegeisterte Menschen im Alter von 11 bis 36 Jahren, um ein Stück zu entwickeln. Dabei entstand kein klassisches Theaterstück. Die Gruppe bespielt Stationen der Ausstellung in der Gedenkstätte und lädt dabei mit vielseitigen theatralen und tänzerischen Ausdrucksformen dazu ein, Perspektiven zu wechseln und Räume neu zu erkunden.

Es spielen: Annie, Christian, Christin, Greta, Ioannis, Johanna, Kristin, Mavie, Michelle, Monique

Spielleitung: Romy Fröhlich Choreografie: Gisela de Paz Solvas Ausstattung: Veronica Silva Klug

Assistenz: Mavie Brandt

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesprogramm „Jugend erinnert“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Tickets

Achtung, begrenztes Platzkontingent: Kartenreservierungen für die Theateraufführungen am 20. Januar um 10:30 und 12 Uhr ab sofort unter der E-Mail-Adresse bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de.

Veranstalter
Menschenrechtszentrum Cottbus e. V.
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Thema
Kunst, Kultur, Literatur
Kontakt