-
Online-Veranstaltung | Berlin
Ort der Veranstaltung

Online-Veranstaltung
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/livestream
10117 Berlin

Beschreibung

Anhand ausgewählter Länderbeispiele werden unterschiedliche Formen und Aspekte von gesellschaftlichen und rechtlichen Aufarbeitungsprozessen nach Krieg, Gewaltherrschaft und Diktatur(en) in den Blick genommen. Vertreter verschiedener Einrichtungen und Institutionen werden Einblicke in die Erinnerungskultur und -politik sowie den Umgang mit der Vergangenheit in ihrem jeweiligen nationalen Kontext geben. Die Podiumsdiskussionen beginnen um 18.00 Uhr, werden als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Bundesstiftung Aufarbeitung übertragen und in deutscher und englischer Sprache verfügbar sein.

Termine

23. FEBRUAR 2021
Versöhnung, Gerechtigkeit, Aufarbeitung – Der Umgang mit der kommunistischen Vergangenheit in Deutschland

30. MÄRZ 2021
Neue Strukturen oder alte Seilschaften? Transitional Justice in Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn

11. MAI 2021
Erinnern an zwei Diktaturen? Aufarbeitungskonkurrenz im Baltikum

22. JUNI 2021
Hass oder Versöhnung? Nationale Identität und transnationale Beziehungen auf dem Balkan

14. SEPTEMBER 2021
Zwischen Befreiung und Beeinflussung – Vom Umgang mit der sowjetischen Besatzung im heutigen Kaukasus

12. OKTOBER 2021
Gewalt und Widerstand – Wahrheitskommissionen in Lateinamerika

23. NOVEMBER 2021
Die Gegenwart der Vergangenheit – 30 Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion

Die Reihe wird 2022 mit drei weiteren Veranstaltungen fortgesetzt, die sich mit Transitional Justice in Afrika und Westeuropa (Spanien, Portugal, Griechenland) befassen. Zudem ist eine die Reihe  abschließende und resümierende Veranstaltung vorgesehen.

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Beauftragter der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer