-
Ausstellung | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesarchiv
Haus 7 (im Innenhof)
Normannenstraße 21A
10365 Berlin

40 Jahre lang sicherte die Stasi die Herrschaft der Staatspartei SED. In ihrem "Kampf gegen den Feind" dehnte sich das Ministerium für Staatssicherheit immer weiter aus – in Lichtenberg und der gesamten DDR. Mutige Bürgerinnen und Bürger sicherten 1990 hier die Unterlagen der Geheimpolizei nicht nur vor der Vernichtung, sie machten Mielkes Hauptquartier wieder zum öffentlichen Raum. Heute befindet sich hier das Stasi-Unterlagen-Archiv und klärt über das Wirken der Stasi und deren Unterlagen auf.

"Ein Monument der Überwachung": Im Stasi-Unterlagen-Archiv lagern 111 Kilometer Akten, in denen vielfach persönliche Daten über Menschen gespeichert sind - gesammelt vom Staat.

Die Ausstellung "Einblick ins Geheime" macht die Bedeutung dieses Archivs begreifbar. Nach der Führung haben Sie die Möglichkeit, unsere Beispielakten-Sammlung zu besuchen. Sie besteht aus Reproduktionen originaler Stasi-Unterlagen. Neben Sachakten und Personalunterlagen von Stasi-Offizieren finden sich hier auch Akten von Betroffenen. Diese haben der Veröffentlichung ihrer Unterlagen zugestimmt und machen einen "Einblick ins Geheime" möglich.

Anmeldung

Anmeldung über einblick-ins-geheime@bundesarchiv.de oder Tel. 030 18665 6699

Eine Führung durch die Ausstellung des Stasi-Unterlagen-Archivs. Im Rundgang werden sie sowohl die Geschichte des Ortes und des Archivs näher kennenlernen als auch persönlich in einige von der Stasi verfasste Akten blicken können.

Veranstalter
Bundesarchiv
Thema
Staatssicherheit