-
Weiterbildung | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Über den Erfolg eines Interviews entscheidet nicht zuletzt, welche Fragen in welcher Form gestellt werden. Dies bedarf nicht nur inhaltlicher Kenntnisse, sondern auch methodischer Vorgehensweisen, die es zu beachten gilt. Nach einer kurzen thematischen Einführung zum Thema „Fragenkatalog für Zeitzeugen-Interviews“ steht im Zentrum des eintägigen Seminars die Möglichkeit, individuelle Fragen zu vorab zugesandten Fragenkatalogen und Interviewausschnitten der Teilnehmer auf besondere Schwierigkeiten und Verbesserungsmöglichkeiten hin zu analysieren und zu besprechen. Vertiefend werden praktische Übungen angeboten, Fragen so zu erarbeiten und zu stellen, dass sie dem Gegenüber einen möglichst weiten Raum der Erinnerung öffnen. Das Seminar baut auf dem vorigen Seminar „Fragen Üben“ auf, ist aber auch offen für neue Teilnehmer.

Referentin: Die Filmemacherin Alexandra Pohlmeier arbeitet seit 1986 selbstständig als Autorin, Regisseurin und Produzentin für ihre eigenen Filme, aber auch im Auftrag für Gedenkstätten und andere Einrichtungen. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist das lebensgeschichtliche Interview.

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Thema
Transformation