-
Filmpräsentation | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Auch 35 Jahre nach der Friedlichen Revolution könnte der Dokumentarfilm „Leipzig im Herbst“ von Gerd Kroske und Andreas Voigt aus dem Jahr 1989 kaum näher an Geschehen und Stimmung der revolutionären Ereignisse sein: Euphorische Demonstrantinnen, beobachtende Straßenkehrer und diensthabende Volkspolizisten kommen unkommentiert und authentisch zu Wort. Was zum Zeitpunkt des Schnitts bereits Geschichte war – die Berliner Mauer fiel noch vor der Premiere –, ist heute eine einzigartige Momentaufnahme mit seltenen Straßenszenen und Gesprächen über die Sprengkraft der Friedlichen Revolution.

Im Rahmen unsere Reihe „Zurück in die Zukunft!“ spricht Filmkritiker Knut Elstermann mit Gerd Kroske u. a. über seine Erinnerungen an den Herbst 1989 und über die unterschiedlichen Zukunftsentwürfe und -erzählungen, die er mit der Kamera einfing. Dabei nehmen sie auch heutige Proteste in den Blick und gehen der Frage nach, welche Macht bewegte Bilder für unsere Gegenwart und Zukunft haben.

Programm
  • Begrüßung
  • Filmvorführung  „Leipzig im Herbst“ (DEFA-Dokumentarfilmstudio, 1989)
  • Gespräch mit Knut Elstermann, Gerd Kroske und anderen

Im Anschluss laden wir bei einem kleinen Umtrunk zu weiteren Gesprächen über die Zukunft.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Deutsche Gesellschaft e.V.
Thema
Aufstand und Protest
Aufstände gegen die Diktatur
Kontakt
Informationen und Rückfragen

Bundesstiftung Aufarbeitung
Dr. Jenny Baumann
Tel.: 030 31 98 95-313
E-Mail: j.baumann@bundesstiftung-aufarbeitung.de

Deutsche Gesellschaft e. V.
Dr. Heike Tuchscheerer
Tel.: 030 88 412-254
E-Mail: heike.tuchscheerer@deutsche-gesellschaft-ev.de