Der Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953 jährt sich 2023 zum 70. Mal. Die Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung fasst die Geschichte auf sechs Tafeln kompakt zusammen. Illustrationen, Infografiken, zeithistorische Fotos und leicht verständliche Texte zeichnen die Ereignisse um den 17. Juni nach. Die Schau kann ab sofort vorbestellt werden. Sie steht ab dem 24. April für Ihre Kultur- und Bildungsarbeit zur Verfügung.

Normerhöhung, Neuer Kurs, Arbeiteraufstand, Ausnahmezustand … klingelt da etwas?

Am 17. Juni 1953 gehen im Osten Deutschlands über eine Millionen Menschen auf die Straße. Aus einem sozialen Arbeiterprotest wird ein Volksaufstand, der die gesamte DDR erfasst. Einzig das Eingreifen sowjetischer Panzer sichert an diesem Tag die kommunistische Diktatur in der DDR. Ein erinnerungswürdiges Datum der deutschen Demokratiegeschichte. Es führt uns die Macht und Ohnmacht der Menschen vor Augen. Zugleich erinnert das Datum an die Bedeutung demokratischer Werte.

Informationen & Bestellung

Mit „17. Juni kompakt“ erprobt die Bundesstiftung ein neues Ausstellungsformat: Der Volksaufstand in der DDR wird auf sechs Ausstellungstafeln kompakt und leicht verständlich erklärt:

  1. Titelplakat
  2. Volksaufstand – Was geschah am 17. Juni?
  3. Ursachen – Wie kam es zum Volksaufstand in der DDR?
  4. Niederschlagung – Welche Konsequenzen hatte der 17. Juni?
  5. Aufstände im Kommunismus
  6. Erinnerungskultur

Auf jeder Ausstellungstafel finden Sie einen kurzen Text von 800 Zeichen, jeweils ein bis zwei zeithistorische Fotos, Infografiken und Zeichnungen sowie audiovisuelles Begleitmaterial. Die Schau vermittelt Grundlagenwissen über den Volksaufstand und macht das Thema auch für junge Menschen zugänglich. Die kreative und barrierearme Aufbereitung bietet einem breiten Publikum die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit dem historischen Datum.

Plakatentwürfe werden ab Anfang 2023 hier zu sehen sein.

Die Ausstellung richtet sich an alle, denen die Demokratiegeschichte und die Vermittlung demokratischer Werte am Herzen liegt – egal ob im Rathaus, im Museum, in der Stadtbibliothek, einer Schule oder Volkshochschule, in einem Verband, einer Kirchgemeinde. Sie arbeiten in einem Amt oder einer Verwaltung? Sie vertreten die Bundesrepublik Deutschland im Ausland, sei es in einer Botschaft, einem Konsulat, einem Goethe-Institut? Dann ist die Ausstellung für Sie und Ihre Institution gemacht. Mit den sechs Plakaten können Sie leicht und unkompliziert ein Stück Geschichte in den Räumen Ihres Hauses präsentieren. und weiße Wände zu einem Hingucker machen.

Für den Einsatz der Ausstellung im Rahmen Ihrer Schul- und Bildungsarbeit wird ein didaktisches Begleitmaterial zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung umfasst 6 DIN A1-Plakate und kann gegen eine Schutzgebühr von 20 Euro bestellt werden. Der Preis versteht sich inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten (innerhalb Deutschlands ca. 5 Euro, innerhalb Europas bis zu 20 Euro). Die Rechnung über die Schutzgebühr von 20 Euro und die Versandkosten wird der Sendung beiliegen.

Die Plakate werden gerollt geliefert und müssen vor Ort auf eigene Kosten gerahmt oder auf Ausstellungsplatten aufgezogen werden. Die Plakate werden von Ihnen erworben und verbleiben dauerhaft in Ihrem Besitz.

Bestellformular

Bestellungen von bis zu elf Exemplaren erfolgen ausschließlich über das Bestellformular

Die Ausstellung „17. Juni kompakt“ steht ab 24. April 2023 als Set von sechs Postern im Format DIN A1 zur Verfügung. Die Schau kann ab sofort vorbestellt werden.

Sie möchten die Ausstellung in deutscher oder englischer Sprache in einem größeren Format und / oder in besonders repräsentativer Form zeigen? Wir stellen Ihnen die Druckdaten zur Verfügung, damit Sie „17. Juni kompakt“ in der für Ihre Zwecke und Örtlichkeit besten Form präsentieren können.

Die Ausstellung steht in deutscher und englischer Sprache im Format DIN A1 sowie in den Maßen 215 (hoch) X 85 (breit) bzw. – zweisprachig –215 (hoch) X 120 (breit) zur Verfügung. Sie können Ihr Exemplar auf beliebigen Materialien bzw. Systemen Ihrer Wahl realisieren: auf Hartschaum- oder Alu Dibond Tafeln, als Banner oder Roll Up etc. Wir stellen Ihnen auf Antrag die erforderlichen Druckdaten zum Download zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Die Bilder, Texte und das Layout der Ausstellung sind urheberrechtlich geschützt. Die Druckdatei darf ausschließlich zur Herstellung der Ausstellung verwendet und muss danach gelöscht werden. Eine Weitergabe der Datei an Dritte, die nicht mit dem Produktionsprozess befasst sind, ist ebenso wenig erlaubt, wie deren Upload ins Internet bzw. Intranet. Die Verwendung der Datei im Ganzen oder in Auszügen ist auch für Bildungszwecke ausdrücklich untersagt.

Weitere Sprachfassungen

Sie möchten eine weitere Sprachfassung mit uns realisieren? Wir stellen Ihnen gerne jeweils eine Worddatei mit den Ausstellungstexten sowie den Bildunterschriften zur Verfügung (Gesamtumfang: ca. 15.000 Zeichen). Sie sorgen für deren Übersetzung und wählen das gewünschte Format. Mit der Erstellung ist der Gestalter der Ausstellung Dr. Thomas Klemm, Leipzig zu beauftragen und zu honorieren. Gerne informieren wir Sie über die dabei anfallenden Gestaltungskosten.

Kontakt