Autor der Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter" ist Dr. Gerd Koenen, Jg. 1944. Mit seinem Buch „Das Rote Jahrzehnt“ (2001) hat er die Entwicklung der linksradikalen Gruppen von 1967 bis zum terroristischen Deutschen Herbst 1977 anschaulich beschrieben und die Motive der Aktivisten – einschließlich der eigenen – kritisch analysiert. Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit dem aus der UdSSR ausgewiesenen Dissidenten Lew Kopelew und seinem Forschungsprojekt zur Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen entstand Gerd Koenens preisgekröntes Buch „Der Russland-Komplex“ (2005). Das Themenspektrum weiterer Bücher erstreckt sich von einer Literaturgeschichte des sozialistischen Personenkults („Die Großen Gesänge“, 1991) über die Urszenen des deutschen Terrorismus („Vesper, Ensslin, Baader“, 2003) bis zu den lateinamerikanischen Guerilla-Epen („Das Guevara-Projekt“, 2008). Der Historiker und Publizist lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Im September 2017 erscheint bei C.H.Beck sein neues Buch „Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus“.

Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus

 

Ansprechpersonen finden