2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Aus diesem Anlass wird die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ den Aufstieg und Niedergang der kommunistischen Bewegungen beschreiben. Diese waren im 20. Jahrhundert dazu angetreten, nicht nur die Welt, sondern auch die Menschen grundlegend zu verändern. Ihr totalitärer Anspruch mobilisierte rund um den Globus Millionen und entwickelte sich zum Albtraum von Abermillionen, die Opfer kommunistischer Gewaltregime wurden. 

Die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ umfasst 25 Tafeln mit über 200 zeithistorischen Fotos, Dokumenten sowie QR-Codes, die mit Filmdokumenten im Internet verlinkt sind. Die Schau steht als Poster-Set im Format DIN A1 für die Bildungsarbeit zur Verfügung und kann ab sofort bestellt werden. Sie ist das ideale Medium, um in Schulen und an öffentlichen Orten – etwa in den Foyers von Rathäusern, in Volkshochschulen, Stadtbibliotheken oder Kirchen – zur Auseinandersetzung mit dem Kommunismus und seinen Diktaturen einzuladen, die das 20. Jahrhundert weltweit prägten und die in der historischen Bildungsarbeit bislang zu wenig Aufmerksamkeit finden. Herausgeber der Ausstellung sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und das Deutsche Historische Museum Berlin. Ihr Autor ist der Frankfurter Historiker Gerd Koenen.

Der Kommunismus in seinem Zeitalter

Bestellinformationen

Die Ausstellung umfasst 25 DIN-A1-Plakate und kann gegen eine Schutzgebühr von 30 € bestellt werden (inkl. MwSt. und zuzüglich der Versandkosten). Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und zuzüglich der Versandkosten.

Die Plakate werden gerollt geliefert und müssen vor Ort auf eigene Kosten gerahmt oder auf Ausstellungsplatten aufgezogen werden. Geliefert wird ab 1. März 2017. Die Rechnungsstellung erfolgt bei Lieferung und kann nicht vorgezogen werden.

Bestellformular

Bestellungen von bis zu zehn Exemplaren erfolgen ausschließlich über nachfolgendes Onlineformular: https://goo.gl/forms/mi37EcfACltvVLkR2

Rückfragen zu den Ausstellungsinhalten sowie zu Sonderkonditionen bei der Abnahme von elf oder mehr Ausstellungsexemplaren richten Sie bitte – ausschließlich per E-Mail – an Dr. Ulrich Mählert.

Technische Angaben

Anzahl der Plakate: 25
Plakatgröße: DIN A1 (594 x 841 mm)
Papierstärke: ca.135 g/qm
Das Ausstellungssystem ist von Ihnen selbst zu stellen.

Allgemeine Hinweise

Die Ausstellung kann nur komplett bestellt werden, eine Lieferung von Einzelplakaten ist NICHT möglich. Die Plakate verbleiben dauerhaft bei Ihnen.

Materialien für den Unterricht und die Bildungsarbeit

Hier finden Sie didaktische Handreichungen sowie Arbeitsmaterialien für Schülerinnen und Schüler zur Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter", die von der Pädagogin Elisabeth Luther am Lehrstuhl Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Professur für Geschichtsdidaktik, Universität Leipzig erstellt worden sind.

Hier können Sie die Ausstellung sowie eine 12-seitige Begleitbroschüre als PDF-Dateien herunterladen. Aus lizenzrechtlichen Gründen werden insbesondere die Fotos der Ausstellung in verringerter Auflösung präsentiert. Die Materialien lassen sich dennoch ausdrucken und vervielfältigen, um Ausstellungsbesuche im Rahmen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit vor- bzw. nachzubereiten.

Auf Initiative des Ministeriums für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz wird hier eine druckfähige Gestaltungsvorlage zum Download angeboten, auf deren Basis Ergänzungsplakate zur Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter" erarbeitet werden können.

  • Deutscher Bildungsserver: 100 Jahre Russische Revolution

http://www.bildungsserver.de/100-Jahre-Russische-Revolution-11755.html

  • Friedrich Verlag: Russische Revolution, Geschichte lernen 175/2017 (kostenpflichtig)

http://www.friedrich-verlag.de/shop/russische-revolution-517175

  • KOHL Verlag: Die Russische Revolution (kostenpflichtig)

http://www.kohlverlag.de/produkte/11776/

  • Bayern 2 - radio Wissen: Die frühen Sozialisten

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/fruehe-sozialisten-dossier-100.html

  • Bayern2 - radioWissen: Russland - Von der Zarenherrschaft zur Diktatur des Proletariats

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/russland-zarenherrschaft-revolution-geschichte100.html

  • Bayern2 - radioWissen: Vom Zaren zum Sozialismus

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/zar-sozialismus-lenin-102.html

  • klett - Geschichte und Geschehen online: Vom Zarenreich zur Sowjetunion

http://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=lehrwerk_extra&titelfamilie=&extra=Geschichte%20und%20Geschehen%20-%20Online&modul=inhaltsammlung&inhalt=klett71prod_1.c.512715.de&kapitel=662396

  • Deutsches Rundfunkarchiv Spezial: Oktoberrevolution

http://www.dra.de/online/hinweisdienste/spezial/2007/dra-spezial_13_oktoberrevolution.pdf

  • Bayern2 - radioWissen: Thema Lenin

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/lenin-uljanow-russland100.html

  • Westermann: Praxis Geschichte - Stalinismus 1/2012 (kostenpflichtig)

https://verlage.westermanngruppe.de/zeitschriften/sekundarstufe/praxis-geschichte/artikel/62120100/Praxis-Geschichte-Stalinismus

  • Bayern 2- radioWissen: Mao Zedong

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/mao-zedong-102.html

  • Bayern 2 - radioWissen: Prager Frühling

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/prager-fruehling-ende-dossier-100.html

  • Bayern2 - radioWissen: Frauenrechte BRD und DDR

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/geschichte/frauenrechte-emanzipation-brd-ddr-100.html

Material für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Im Auftrag der Bundesstiftung Aufarbeitung hat daskongressradio einen vierminütigen Infofilm über die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ erstellt. Institutionen, die die Ausstellung bei sich vor Ort zeigen, können diesen Film individuell auf die eigene Präsentation anpassen lassen. Gegen ein Entgelt von 60 Euro (zzgl. 19 % Mwst.) fügt daskongressradio im Abspann des Trailers die Institutionen und ggf. deren Logos sowie den Ort und den Zeitraum der Ausstellungspräsentation ein. Der kurze Film kann anschließend auf den Webseiten der Auftraggeber, bei YouTube und anderen Videoplattformen präsentiert, in soziale Medien (z.B. Facebook) eingebettet sowie in kommunalen Kinos oder Offenen Kanälen gezeigt werden. Mit der Verlinkung auf YouTube kann der Film z. B. auch bei Einladungsmails zugänglich gemacht werden und für die Ausstellung werben.

Ein verbindlicher Auftrag an daskongressradio zur individuellen Anpassung des Films kann nur über das nachfolgende Webformular erteilt werden: https://goo.gl/forms/dGTlRBJ5q4YFIiWA3
Dort finden sich auch weitere Informationen zum Angebot. Die individualisierte Filmversion wird nach einer Bearbeitungszeit von ca. 7 Werktagen als Download-Link übermittelt. Anschließend steht der Film dem Auftraggeber zur freien Verwendung zur Verfügung.

Hier finden Sie eine zwölfseitige DIN A4 Broschüre mit den Texten sowie den zentralen Fotos der Ausstellung in zwei Dateivarianten. Variante 1 präsentiert die Fotos in reduzierter Auflösung, so dass sie elektronisch oder ausgedruckt verwendet werden kann, um Ausstellungsbesuche im Rahmen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit vor- bzw. nachzubereiten. Variante 2 ist eine hochaufgelöste Druckdatei, die ausschließlich zur Herstellung einer größeren Zahl von Exemplaren im Offset- oder Digitaldruck verwendet werden darf. Bitte beachten Sie, dass alle Bilder urheberrechtlich geschützt sind, d.h. Sie dürfen diese Bilder nicht kopieren/freistellen und anderweitig verwenden.

Das Plakat im Format DIN A 1 (594 x 841 mm) besitzt einen Weißraum im unteren Teil, in den Informationen zu Ihrer Ausstellungspräsentation eingefügt werden können (Veranstalter, Ort und Dauer etc.). Dieses Plakat kann auf der Basis der hier zur Verfügung gestellten PDF-Datei [21,6 MB] in beliebiger Auflage digital oder offset gedruckt werden.

Hinweis: Die Gestaltung des Plakates darf nicht verändert und die Ergänzungen müssen in dem dafür vorgesehenen Weißraum eingefügt werden. Das im Plakat verwendete Foto darf nicht freigestellt, kopiert sowie anderweitig verwendet werden.

Die Karte im Format DIN Lang besitzt auf der Vorderseite (unten) einen Weißraum, in dem Sie Ihr Logo - verbunden z.B. mit der Formulierung „präsentiert durch/von“ - einfügen können. Diese Einladungskarte kann auf der Basis der hier zur Verfügung gestellten PDF-Dateien in beliebiger Auflage digital oder offset gedruckt werden.

Hinweis: Die Gestaltung der Karte darf nicht verändert und die Ergänzungen müssen in den dafür vorgesehenen Weißräumen eingefügt werden. Das in der Karte verwendete Foto darf nicht freigestellt, kopiert sowie anderweitig verwendet werden.

Die Werbeanzeigenentwürfe enthalten einen Weißraum, in dem Sie Ihr Logo - verbunden z.B. mit der Formulierung „präsentiert durch/von“ - einfügen können. Die Dateien sind ausschließlich zur Bewerbung der Ausstellung zu verwenden und liegen in den Formaten DIN A4 [2,7 MB]Halb-A4 [3,9 MB]Drittel-A4 [1,6 MB] vor.

Hinweis: Die Gestaltung der Karte darf nicht verändert und die Ergänzungen müssen in den dafür vorgesehenen Weißräumen eingefügt werden. Das in der Karte verwendete Foto darf nicht freigestellt, kopiert sowie anderweitig verwendet werden.

Die Bundesstiftung Aufarbeitung hat das Titelbild der Ausstellung als Pressefoto lizenziert. Dieses Foto kann bis zum 31. Dezember 2017 kostenfrei für die Bewerbung der oder die Berichterstattung über die Ausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter" gedruckt oder digital verwendet werden.

Bei einer Verwendung des Fotos ist folgende Quelle unbedingt beim Bild anzugeben: Pressefoto Bundesstiftung Aufarbeitung / picture-alliance / akg-images

 

Ausstellungsmacher