Kurzbeschreibung

Der Film beschäftigt sich vor allem mit dem jüdischen Leben im Deutschland der Gegenwart. Vor diesem Hintergrund spielt sich in dieser Komödie allerdings auch eine Ost-West-Geschichte ab. Die Familie Zuckermann wird in dem Film getrennt, als Mutter und Sohn 1961 aus Ost-Berlin in die Bundesrepublik flüchten und der jüngere Bruder zurückbleibt. Dieser Bruder ändert seinen Namen und wird als Jaecki Zucker in der DDR ein bekannter Sportreporter. Nach der Deutschen Einheit treffen die Brüder wieder aufeinander. Die unterschiedliche Entwicklung der Brüder in Ost und West wir bei ihrem Aufeinandertreffen deutlich. In dem Film wird ein allgemein gültiges Toleranzmodell postuliert - für weltliche und religiöse Juden, Juden und Nichtjuden sowie Menschen in Ost und West.

Didaktische Aufbereitung

In dem Filmheft der Bundeszentrale für politische Bildung sind nicht nur Inhalts-, Figuren- und Sequenzbeschreibungen des Kinofilms enthalten, darüber hinaus gibt es einführende Informationen zur in dem Film genannten Problemstellung und zur Filmsprache. Zu den einzelnen Abschnitten des Filmheftes und zum Materialanhang wurden zahlreiche Fragen zur Verwendung im Unterricht formuliert, hinzu treten Arbeitsaufträge zum Judentum, zur Hauptfigur, zur Situation 1961 und zu der im Film vorgestellten Familie. Dazu wurde auch ein Rollenspiel vorgeschlagen. Zusätzliches Material enthält das Filmheft zur Lage der Juden in deutschland nach 1945 und zum jüdischen Witz.

Cover des Filmheftes "Alles auf Zucker"
Bezugsmedium
Alles auf Zucker! Deutschland 2004, Länge: 90 Minuten
Herausgeber/Institution
Bundeszentrale für politische Bildung
Bibliographische Angabe
Alles auf Zucker! Filmheft von Philipp Bühler, hrsg. von der Bundeszentrale für politische Bildung 2004
Bezugsmöglichkeit
Kostenlos unter http://www.bpb.de/shop/lernen/filmhefte/34105/alles-auf-zucker
Preis
0,00EUR
Verwendbar für Klassenstufe
11-13
5-10
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Geschichte
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1950er
1960er
1990er