Kurzbeschreibung

Die Unterrichtseinheit thematisiert am Beispiel des Zeitzeugen Volker Schobeß die Folgen des Mauerbaus. Das Material ist zeitlich auf 90 Minuten ausgelegt und richtet sich an Schüler/-innen der Sekundarstufe II. Das Zeitzeugeninterview ist auf der Webseite www.zeitzeugen.brandenburg.de zu finden.

Einleitend sollen sich die Lernenden mit dem Mauerbau am 13.8.1961 beschäftigen. Hierzu werden unteranderem verschiedene Propagandabegriffe, welche von der Presse in Ost und West im Zusammenhang mit dem Mauerbau genutzt wurden, vorgestellt, zugeordnet und diskutiert. Ein Beispiel für diese Begriffe sind ,,Antifaschistischer Schutzwall“, ,,PTA- Pioniertechnische Anlage“, ,,Schandmauer“ und ,,Ulbrichts Westwall“.

Daran anschließend setzen sich die Jugendlichen anhand eines Zeitzeugeninterviews mit dem Thema ,,Grenzgänger“ auseinander. ,,Grenzgänger“ nannte man Menschen, welche in der Bundesrepublik arbeiteten, aber in der DDR lebten. Nach dem Mauerbau waren die Grenzgänger aufgrund ihrer Tätigkeit im Westen verschiedenen diffamierenden Unterstellungen und Kampagnen ausgesetzt.

Die Lernenden sollen in einer dritten Aufgabe die verschiedenen Flugblätter und Zeitungen analysieren, die sich gegen den Zeitzeugen richteten. Die Schüler/-innen sollen zudem diskutieren, mit welchen Maßnahmen der SED-Staat gegen Volker Schobeß vorging, welcher Zweck damit verfolgt wurde und was für Auswirkungen die Maßnahmen auf den Zeitzeugen und dessen Leben hatten. Abschließend werden die Begriffe ,,politische Sprache“ und ,,Propaganda“ vorgestellt und eine Diskussion zu dem Thema ,,Propaganda und politische Sprache – heute noch vorhanden?“ geführt.

Didaktische Aufbereitung

Die PDF-Datei ist gegliedert in Einstiegs-, Erarbeitungs- und Abschlussangebote.

Einleitend sollen die Schüler/-innen unterschiedliche Bezeichnungen für die Mauer, die von der Bundesrepublik bzw. der DDR genutzt wurden, zuordnen und diese Begrifflichkeiten bewerten.  Dadurch wird Vorwissen aktiviert und zu einer ersten Auseinandersetzung mit dem Thema angeregt.

Daran anschließend gucken die Schüler/-innen das Videointerview mit dem Zeitzeugen Volker Schobeß, sammeln ihre ersten Eindrücke und Klären den Begriff ,,Grenzgänger“. Zudem soll das Video in Gruppenarbeit in thematische Abschnitte eingeteilt werden. Im zweite Aufgabenabschnitt sollen verschiedene Quellen analysiert und die Hintergründe dieser diskutiert werden. Durch die Beurteilung eines der Zitate aus dem Video erproben die Schüler/-innen ihre Argumentationsfähigkeit.

Abschließend setzen sich die Lernenden mit den Begriffen ,,politische Sprache“ und ,,Propaganda“ auseinander und diskutieren, wo diese heute noch zu finden sind bzw. welche Rolle sie in der Politik spielen.

Die Inhalte werden sowohl in Einzel- als auch Gruppenarbeit erarbeitet.

Aufgeschlagenes Buch vor einer Bücherwand
Herausgeber/Institution
LAkD
Bibliographische Angabe
LAkD (Hrsg.), ,, Unterrichtseinheit zu den Folgen des Mauerbaus“.
Bezugsmöglichkeit
Kann als kostenloser Download erworben werden unter https://aufarbeitung.brandenburg.de/bildung/politisch-historische-jugendbildung/paedagogisches-material/
Verwendbar für Klassenstufe
10
10-13
11
11-13
12
13
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Geschichte
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1950er
1960er