Kurzbeschreibung

Deutschland war 40 Jahre lang getrennt. In dieser Zeit entwickelten sich Ost und West nicht nur politisch und wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich völlig unterschiedlich. Nach dem Fall der Mauer und dem 3. Oktober 1990 wurde das geteilte Land wieder vereinigt. Nun konnte zusammenwachsen was zusammengehört. Doch schnell trübte sich die große Euphorie. Zu groß waren und sind die Unterschiede und Erwartungen an die Vereinigung. Auch 20 Jahre nach der Vereinigung gibt es noch unterschiedliche Urteile und vielfältige Vorurteile. Dieses Arbeitsblatt setzt sich mit den Problemen und Vorteilen des Vereinigungsprozesses auseinander.

Didaktische Aufbereitung

Die von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebenen Arbeitsblätter werden durch eine dreiseitige Hinführung zum Thema für Lehrer eingeleitet. Ausgehend vom Zitat Willy Brandts "Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört" soll der Vereinigungsprozess für die Schüler und -innen verdeutlicht werden. Dabei spielen politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Faktoren sowie Probleme und Vorurteile eine Rolle. Mit Hilfe von Karikaturen, Diagrammen und Aussagen der Zeit arbeiten sich die Schülerinnen und Schü in diese Thematik ein.

Cover der Pubilkation "Zusammengewachsen? 20 Jahre Deutsche Einheit"
Herausgeber/Institution
Bundeszentrale für politische Bildung
Bibliographische Angabe
Themenblätter im Unterricht Nr. 85: Zusammengewachsen? 20 Jahre Deutsche Einheit, Oktober 2010.
Bezugsmöglichkeit
Kostenloser Download unter: http://www.bpb.de/shop/lernen/themenblaetter/36505/zusammengewachsen
Verwendbar für Klassenstufe
11-13
5-10
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Gemeinschaftskunde
Geschichte
Politik
Sozialkunde
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1980er
1990er