Dr. Robert Brier

Kurzbiographie

Dr. Robert Brier, geb. 1975 in Dortmund; Studium der Geschichte und Soziologie in Frankfurt/Main, Breslau/Wrocław und Marburg; 2001 Magister Artium; 2001-2006 Promotionsstudium an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt/O.; 2002-2005 Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung; 2002-2003 Forschungsaufenthalt am Center for International Relations in Warschau; 2006 Promotion; 2007 in Elternzeit; seit 2008 als Forschungsstipendiat der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit am DHI Warschau.

E-Mail an robertbrier@gmx.de

Kurzbeschreibung der Habilitation

"Transnationale Kontakte der demokratischen Opposition Polens. Grenzübergreifende Akteursnetzwerke und symbolische Politikformen im späten Kalten Krieg"

Das Erkenntnisinteresse des Forschungsprojekts richtet sich auf die Internationalisierung der Auseinandersetzung zwischen Polens kommunistischer Partei und der demokratischen Opposition in den Jahren 1976-1989. Insbesondere soll dabei die Frage beantwortet werden, inwieweit es der Opposition gelang, über den Umweg inter- und transnationaler Beziehungen Druck auf die Parteiführung auszuüben. Transnationale Oppositionspolitik wird dabei als Informations- und Symbolpolitik verstanden; sie zielte darauf, die Tatsache international öffentlich zu machen, dass die Machthaber Polens inter- und transnational anerkannte Normen verletzte. Ziel des Projekts ist es, diese Formen transnationaler Politik und die sie tragenden Netzwerke zu rekonstruieren.