Hinweise zur Filmförderung:

Liste geförderter Filme:

 

Filmliste - verfügbar in Mediatheken (Stand 22.04.2021)

Filmplakat

1989 – Poker am Todeszaun (2014):

1989 – An der Grenze zwischen Ungarn und Österreich beginnt der Eiserne Vorhang zu bröckeln. Ohne große Ambitionen auf eine politische Karriere, erklärt der junge Ministerpräsident Miklós Németh den Eisernen Vorhang einfach für aufgehoben. In einer Innenansicht auf das Jahr 1989 im Stil eines Politkrimis, werden die kleinen und großen Ereignisse beleuchtet, die den Zerfall der Sowjetunion beeinflussten. Aus der Sicht des damaligen ungarischen Ministerpräsidenten Miklós Németh wird erzählt, wie der Eiserne Vorhang fiel und die Teilung Europas endete.

Vimeo.com: Kanal der Gebrüder Beetz Filmproduktion, Ausleihe für 2,99/Kaufen 5,99 Euro Stand 12.04.2021

 

 

Screenshot

Die jüngsten Opfer der Mauer  (2019): 

Unterlassene Hilfeleistungen und Erschießungen – der Film erzählt die bewegenden Geschichten von knapp 30 Kindern und Jugendlichen, die an der Berliner Mauer ihr Leben lassen mussten. Für ihren bewegenden Dokumentarfilm haben die Filmemacher Sylvia Nagel und Carsten Opitz mit Angehörigen und Hinterbliebenen der verstorbenen Kinder und Jugendlichen sowie ehemaligen Grenzsoldaten gesprochen.

rbb-Mediathek: verfügbar bis 12.08.2021, 23:59 Uhr

 

 

Filmplakat

Becoming Black (2020):

Die Filmemacherin und Protagonistin des Films Ines Johnson-Spain, wuchs als schwarzes Kind bei weißen Eltern in der DDR auf, die ihr erzählen, dass ihre Hautfarbe Zufall sei. Für den Film begibt sie sich erstmals auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater in Togo, wo sie ihre togolesische Familie kennenlernt. Ein sehr persönliches Portrait über die eigene Vergangenheit, die Rückkehr zu den eigenen Wurzeln und den systemischen Rassismus in der DDR.

ZDF-Mediathek / 3sat-Mediathek: verfügbar bis 03.10.2021

 

 

 

Screenshot

Was wurde aus Jugoslawien? (2020):

Der Vielvölkerstaat Jugoslawien zerfiel in den 1990er Jahren in einem grausamen Bürgerkrieg. Bis heute gärt es in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien und die Angst vor neuer Gewalt geht unter der Bevölkerung um. Die Regisseurin Gloriana Ševerdija begibt sich auf eine Spurensuche in ihr Heimatland, um die Gegenwart der Vergangenheit zu suchen.

rbb- und ARD-Mediathek: verfügbar bis 23.09.2021, 23 Uhr

 

 

Screenshot

Die DDR und Kambodscha Genossen. Brüder. Killing Fields (2020):

Zwischen 1975 und 1979 kamen mehr als 1,7 Millionen Kambodschaner durch das Terrorregime der „Roten Khmer“ unter der Führung des Diktators Pol Pots ums Leben. Die Machtübernahme wird von der DDR-Regierung anfänglich noch begeistert begrüßt. Kambodschanische Zeitzeugen – ehemalige Studierende in der DDR – und Wissenschaftler blicken auf diese Zeit, die Zeit danach und auf das ambivalente Verhältnis der DDR zu Kambodscha zurück.

ARD-Mediathek: verfügbar bis 02.12.2021

 

 

Filmplakat

Nach Drüben - Oststars wechseln die Seiten (2019):

Drei Biographien, drei unterschiedliche Motive, ein gemeinsames Ziel: Raus aus der DDR - Musikkarriere im Westen.

Die Protagonisten des Films aus der Pop- und Rockszene der DDR, berichten über ihre Erfahrungen als Künstler in der DDR, ihre Beweggründe und Hoffnungen, ihre Ausreise sowie den nicht immer leichten „Seitenwechsel“ in ein komplett anderes gesellschaftliches und politisches System.

ARD-Mediathek: verfügbar bis 03.03.2022

 

 

 

 

 

 

Screenshot

Eltern – Kinder – Stasihaft. Albträume und Traumata (2020):

In der DDR waren ca. 250.000 Menschen aus „politischen Gründen“ inhaftiert. Nicht nur sie selbst leiden teilweise bis heute an den Folgen ihrer Haftzeit, wie dieser Dokumentarfilm einfühlsam und erschreckend zu gleich, zeigt: Zwei Generationen, ein Trauma? Kinder ehemaliger politischer Verfolgter berichten über die Haftschicksale ihrer Eltern in der DDR und die langfristigen Folgen – auch für sie selbst.

rbb- und ARD-Mediathek: verfügbar bis 09.12.2021, 23:59 Uhr

 

 

Screenshot

Sacrow bei Potsdam - Paradies im Mauerschatten (2020)

Sacrow, ein nobler Sehnsuchtsort unweit von Berlin mit düsterer Vergangenheit: Judenverfolgung in der NS-Diktatur, waghalsige Fluchten im Sperrgebiet und Schüsse in der Nacht in der SBZ/DDR gehören zu der wechselvollen Geschichte Sacrows im 20. Jahrhundert. Der Dokumentarfilm von Jens Arndt erzählt die kontrastreiche Geschichte dieses Ortes an der Havel, durch den bis im November 1989 die Mauer verlief und der heute zu einem der beliebtesten Ausflugsziele im Berliner Umland gehört.

ARD-Mediathek: verfügbar bis 21.09.2021, 23:59 Uhr

 

 

Filmplakat

Umgewendet – Schule nach dem Mauerfall (2021)

Bei laufendem Schulbetrieb änderte sich über Nacht alles: ein allumfassender ideologischer und struktureller Systemwechsel stellte ab November 1989 alle Beteiligten vor große Hürden, bot ihnen jedoch ebenso große Chancen. Der Film von Katharina Hermann erzählt auf ehrliche Weise die bewegende Zeit des Umbruchs mit Hilfe von Archivaufnahmen und Zeitzeugeninterviews.

ARD-Mediathek: verfügbar bis 3.05.2022, 23:59 Uhr

Ansprechpartnerin