Erscheinungsjahr 2024

Der 21. Januar 2024 ist der 100. Todestag von Wladimir Iljitsch Lenin. Das Erinnern an den russischen Revolutionsführer ist seit dem Ende der Sowjetunion verblasst. Mit Putins Angriffskrieg auf die Ukraine rückt das politische Vermächtnis Lenins wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Wer war dieser Mann, der die Weltgeschichte so maßgeblich beeinflusste und offenbar eine Zündschnur bis in die Gegenwart gelegt hat? Die Dokumentation von Litz Rentner und Kai-Uwe Kohlschmidt zeichnet den Weg Lenins vom Visionär bis zum Diktator nach und auch seine Haltung zu den Völkern des russischen Reiches.

Verfügbar bis 15.01.2025

Zur ARD-Mediathek

Erscheinungsjahr 2023

Seit ihrer Gründung versuchte die DDR, internationale Anerkennung möglichst vieler Länder zu erhalten. Der Film von Claudia Gründer geht der Beziehung zwischen der DDR und Schweden nach. Es geht um Liebesbeziehungen, Stasi-Aktivitäten und auch darum, dass Bürger des damaligen sozialdemokratischen Musterlandes Schweden mit dem DDR-Geheimdienst kooperiert haben.

"Als der Sandmann nach Bullerbü kam", produziert von Schulz/Wendelmann Film GbR für den rbb, unterstützt von der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Zur RBB-Mediathek

Die Dokumentation macht sich auf die Suche nach Frauenschicksalen rund um den 17. Juni 1953. Ausgehend von der ikonografischen Trümmerfrau als Vorbild der neuen "sozialistischen Frau" legt sie die tatsächlichen sozialen Bedingungen für Frauen Anfang der 50er Jahre offen. Viele ihrer Männer sind noch in Kriegsgefangenschaft, die Frauen versorgen ihre Familien allein. 1949 legt die Verfassung der DDR die Gleichberechtigung der Frauen und das Recht auf Arbeit gesetzlich fest, alte Rollenbilder sollen über den Haufen geworfen werden. 1953 arbeiten in der DDR schon über 50 Prozent der Frauen. Sie betreffen die 1952 beschlossenen Maßnahmen des "verstärkten Aufbaus des Sozialismus" in der DDR, wie Normerhöhungen, Zwangskollektivierungen oder die knappe Versorgung genauso wie die Männer. Die Dokumentation erzählt einfühlsam exemplarische Geschichten von Frauen aus Halle an der Saale, Rathenow und Ost-Berlin. Sie haben zum Aufstand des 17. Juni 1953 beigetragen und sind durch ihn geprägt worden.

Verfügbar bis 12.06.2024

Zur ARD-Mediathek

Stalin ist bis heute verhasst und vergöttert. Er, der Nachfolger Lenins, ist einer der mächtigsten und gefürchtetsten Menschen des 20. Jahrhunderts. Der Mythos vom „starken Führer“ überdauerte - und erlebt in Putins Russland Konjunktur. Stalins Leben und Sterben - erzählt mit exklusiven Archivmaterial und Graphic Novel-Sequenzen, ein Film von Martin Hübner, Daniel & Jürgen Ast, in 5 Teilen.

Verfügbar bis 17.01.2025

Zur ARD-Mediathek

Erscheinungsjahr 2018

Seit 1966 darf die Stasi in der DDR minderjährige inoffizielle Mitarbeiter anwerben. Staatlich verordneter Missbrauch. "Stasi im Kinderzimmer" - der Film erzählt vier verschiedene Schicksale, vier verschiedene Biografien von damaligen Jugendlichen. Wo beginnt Verrat und welche Auswirkungen hat er bis heute?

Verfügbar bis 17.07.2025

Zur NDR-Mediathek