Erinnerungskultur: Die Geschichte von SED-Diktatur und Teilung erinnern

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Maik Kopleck: Berlin 1945-1989 - Pastfinder

Maik Kopleck: Berlin 1945-1989 - Pastfinder

Stadtführer zu den Spuren der Vergangenheit

Christoph Links Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-86153-375-8, 98 Seiten, Broschur
Im Buchhandel für 12,90 € erhältlich


In Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung Aufarbeitung

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Berlin zu einem der Hauptschauplätze des Kalten Krieges. Nach der Aufteilung der Stadt in vier Sektoren kam es 1948 zur Blockade Westberlins durch sowjetische Truppen, die Alliierten richteten Horchposten ein und gruben Spionagetunnel. Nach dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953 und dem Mauerbau 1961 folgte Kennedys berühmtes Bekenntnis "Ich bin ein Berliner" und später Reagans Forderung: "Mr. Gorbatschow, tear down this wall." Doch wo genau hat das jeweils stattgefunden? Der heutige Berlin-Besucher kennt zwar meist die Ereignisse, aber er wird es schwer haben, bei seinen Rundgängen die entsprechenden Orte aufzuspüren. Der "PastFinder" schafft hier Abhilfe. Er stellt alle wichtigen Schauplätze der Nachkriegsgeschichte in Berlin und Umgebung vor und macht sie anhand mehrerer Karten und eines farbigen Leitsystems leicht auffindbar.

Im Buchhandel erhältlich.