Dokumentation: 320 Erinnerungsorte der deutschen Teilung

Zum 50. Jahrestag des Baues der Berliner Mauer veröffentlichte die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eine Übersicht über Orte des Erinnerns an Berliner Mauer und deutsche Teilung.

Von Gedenkzeichen über Gedenkstätten bis zu Museen erinnern bundesweit rund 320 Orte an die innerdeutsche Grenze und die Berliner Mauer, so wie an die Opfer dieser Grenze. Auch zahlreiche originale Mauersegmente, die an verschiedenen Orten als Denkmäler aufgestellt wurden, sind verzeichnet.

Die Dokumentation "Orte des Erinnerns. Gedenkzeichen, Gedenkstätten und Museen zur Berliner Mauer und innerdeutschen Grenze" entstand im Rahmen des Projekts "Erinnerungsorte an die kommunistischen Diktaturen". Im Rahmen ihres Dokumentationsprojekts hat die Bundesstiftung Aufarbeitung rund 5.000 Denkmäler, Gedenkzeichen, Museen und Gedenkstätten erfasst. Diese erinnern in 64 Ländern weltweit an die Opfer des Kommunismus im Kampf für Freiheit und Demokratie, an Opposition und Widerstand sowie an die Überwindung der kommunistischen Diktaturen.

Sie finden die Dokumentation nebenstehend als PDF zum Download.