Filmtour Thüringen: »Im Namen des Herrn - Kirche, Pop und Sozialismus«

Popmusik und Kirche waren in der ddr auf vielfältige Weise miteinander verflochten. Doch in welchem Maße und mit welcher Wirkung Jazz, Blues, Rock oder Punk die Gotteshäuser bevölkerten, ist kaum bekannt. Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung dieser brisanten Symbiose von den fünfziger Jahren bis zum Mauerfall nach und zeigt bislang unveröffentlichte historische Filmaufnahmen.
Kirche war ein besonderer Ort in der DDR – verfassungsrechtlich geschützt und doch beäugt. Systemkritische Stimmen, die sonst kein Podium hatten, fanden dort eine Nische. Visionäre Geistliche wie Walter Schilling oder Theo Lehmann öffneten den Unangepassten und Ausgestoßenen die Pforten, Jugendlichen, die sich an den gesellschaftlichen Verhältnissen rieben. Musik war das sinnliche Bindeglied. Jazzgottesdienste, Bluesmessen, Liedermacherabende oder Punkkonzerte zogen Tausende in die Kirchen. Couragierte Pfarrer gewährten auch der künstlerischen Dissidenz Asyl. Die Liedermacher Bettina Wegner und Stephan Krawczyk mussten erfahren, wie schnell eine Karriere in der DDR geknickt ist. Sie stritten für einen besseren Sozialismus und wurden kaltgestellt. Wegner und Krawczyk sind Atheisten – und doch blieb ihnen nur die Kirche. Auch Punkbands wie Namenlos traten ausschließlich im kirchlichen Milieu auf. Den umgekehrten Weg wählte Gerhard Schöne, der als Christ seinen Platz genauso auch auf den offiziellen Bühnen suchte.

Die Dokumentation zeichnet ein historisch präzises wie emotional stimmiges Bild. Sie versteht sich als Plädoyer für den aufrechten Gang und die Kraft der Musik. Der Film ist eine Produktion von armadafilm, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Der Musikwissenschaftler Michael Rauhut, Autor von "Das Kunden-Buch. Blues in Thüringen" u. a. Publikationen zur DDR-Musikszene, wird in den Film einführen und im Anschluss als Diskussionspartner zur Verfügung stehen.

Die Filmtour ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Montag, 20. Oktober 2014 | 19.30 Uhr
Neustadt-Orla: Stadtbibliothek (Gerberstr. 2)
Flyer [100 KB]

Dienstag, 21. Oktober 2014 | 20 Uhr
Erfurt: Johannes Lang Haus (Allerheiligenstraße 10)
Im Anschluss an die Filmvorführung Konzert mit Dieter Gasde und Band
Flyer [100 KB]

Mittwoch, 22. Oktober 2014 | 19.30 Uhr
Meiningen: "Krämer" (Eduard-Fritze-Str. 9a)
Flyer [100 KB]

Donnerstag, 23. Oktober 2014 | 19.30 Uhr
Gera: SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera gGmbH (Neue Straße 28-30)
Flyer [100 KB]

Freitag, 24. Oktober 2014 | 20 Uhr
Rudolstadt: Soziokulturelles Jugendzentrum (Saalgärten 1b)
Im Anschluss an die Filmvorführung Konzert mit "Herbst in Peking" und Independant-Disco
Flyer [100 KB]

GE